Den konkreten Menschen im Blick

Hospitalismus ist ein Überbegriff für gravierende Folgeerscheinungen des Abgeschottetseins und der Vereinsamung. In ihrem jüngsten Buch schildert Prof. Irene Heise, wie sie mit hospitalisierten Heimkindern in R. gearbeitet hat, und wie sie einen jugendlichen Küchenarbeiter sechs Jahre lang betreut und damit wohl auch vor der Entmündigung bewahrt hat.

Der zweite Teil des Buches handelt von „Amoris laetitia“, eines der wichtigsten Schreiben von Papst Franziskus. Irene Heise hat sich ein Leben lang wie eine Pionierin für den Bereich Scheidung und Wiederverheiratung bzw. für die Einzelfall-Lösung für den Sakramentenempfang eingesetzt.

Irene Heise, Nicht ohne deine Nähe, Hospitalismus empathisch heilen und vorbeugen
Verlag I.Heise, 292 Seiten, ISBN: 978-3-9503948-3-2 EUR 32,90

Autor:

Stefan Kronthaler aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen