Unsere Erde unser Klima
Auch Kardinal Schönborn unterstützt das Klimavolksbegehren

Gehen wir behutsam mit dem uns von Gott anvertrauten Stück Erde um. Und vergessen wir nie: Wir sind nur Gast auf Erden. Hinterlassen wir sie unseren Nachfahren als lebenswert. Diese Haltung verändert zumindest unser eigenes Leben zum Guten.“
3Bilder
  • Gehen wir behutsam mit dem uns von Gott anvertrauten Stück Erde um. Und vergessen wir nie: Wir sind nur Gast auf Erden. Hinterlassen wir sie unseren Nachfahren als lebenswert. Diese Haltung verändert zumindest unser eigenes Leben zum Guten.“
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Der SONNTAG Redaktion

Um die Lebensqualität der Menschen auf diesem Planeten zu sichern - das Klimavolksbegehrens kann vom 22. bis 29. Juni unterstützt werden.

Seit Jahren setzt sich unser Kardinal Christoph Schönborn ganz im Sinne der Umwelt- und Sozialenzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus für den Erhalt unseres gemeinsamen Hauses, der Mutter Erde, ein. „Die eine Sorge bewegt immer mehr Menschen: Wie entwickelt sich weltweit das Klima?

Niemand ist davon ausgenommen: Hitzewellen, Waldbrände, Dürren, Überschwemmungen“, betont Kardinal Christoph Schönborn: „Von der Arktis bis in die Tropen spüren Mensch und Tier die teils verheerenden Auswirkungen. Wie wird es bei uns in den nächsten Jahrzehnten aussehen? Ende des Wintersports? Ein Klima wie in Afrika? Oder wird doch alles nicht so schlimm werden wie manche befürchten?“ Schönborn weiter: „Hat es nicht immer schon Klimawandel gegeben? Was kann jeder Einzelne von uns tun? Haben wir überhaupt die Möglichkeit auf das Weltklima Einfluss zu nehmen?

Eines können wir sicher ändern: unsere eigene Einstellung. Nichts ist selbstverständlich! Weder Wasser noch Luft, noch der nötige Regen zur rechten Zeit. Für alles das sollten wir dankbar sein. Gehen wir behutsam mit dem uns von Gott anvertrauten Stück Erde um. Und vergessen wir nie: Wir sind nur Gast auf Erden. Hinterlassen wir sie unseren Nachfahren als lebenswert. Diese Haltung verändert zumindest unser eigenes Leben zum Guten.“

Das Weltklima ist in Bedrängnis. Um die Lebensqualität der Menschen auf diesem Planeten zu sichern, sind drastische Maßnahmen nötig, darüber sind sich viele Forscherinnen und Politiker einig. Doch die Schritte gehen langsam.

Das Klimavolksbegehren will den Druck erhöhen, damit der CO2-Ausstoß in Österreich sinkt statt wie bisher weiter wächst. Zu den acht Detailforderungen gehören klimafreundliche Mobilität und ökosoziale Steuern. Die Unterstützung ist von 22. bis 29. Juni am Gemeinde- oder Bezirksamt sowie mit Handysignatur möglich.

Unser Kardinal Christoph Schönborn teilt das Anliegen der 700 Ehrenamtlichen im Klimavolksbegehren-Team ebenso wie die Katholische Aktion und viele weitere katholische Persönlichkeiten und Gruppen. Auch der evangelische Bischof Michael Chalupka unterstützt das Anliegen.

Info:

www.klimavolksbegehren.at

Autor:

Der SONNTAG Redaktion aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen