Geheimes Kräuterwissen

Beiträge zum Thema Geheimes Kräuterwissen

Serien
Dem Quendel, dem wilden Thymian, werden besondere Kräfte nachgesagt.

Geheimes Kräuterwissen | Teil 07
Durchatmen und genießen

Zufrieden, aufmerksam, gelassen. Einfach natürlich. Danach sehnen sich viele Menschen in ihrem Leben – nach Ausgeglichenheit. „Wenn Ihnen das Aroma des Quendels in die Nase steigt, werden Sie ermutigt, tief durchzuatmen. Der Quendel wirkt beruhigend auf die Atemwege“, sagt Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger. Quendel ist beliebt als Heilpflanze, die den Körper gerade in Grippezeiten unterstützt. Gleichzeitig verwenden ihn auch viele Feinschmecker beim Kochen. Hervorgerufen wird die große...

  • 19.11.17
Kunst & Kultur
2 Bilder

Geheimes Kräuterwissen | Teil 06
Gesund durch die kalte Zeit

Er treibt die Tränen in die Augen und wird von Kräuterpfarrer Benedikt „Silber des Westens“ genannt. Der Kren oder Meerrettich löst zwar nicht dieselbe Faszination aus, die wir für Heilkräuter aus dem Fernen Osten verspüren, hat aber Ähnliches oder sogar viel mehr zu bieten als verschiedene chinesische Heilmittel. „Silber des Westens“ nennt Felsinger den Kren aufgrund seiner reichhaltigen Inhaltsstoffe, die von Vitamin C bis Schwefel reichen: „Die Krenwurzel ist ein natürliches Antibiotikum.“...

  • 05.11.17
Serien
Die im Lavendel enthaltenen ätherischen Öle verhindern, dass Blattläuse die Rosen befallen.
2 Bilder

Geheimes Kräuterwissen | Teil 05
Gemeinsam gegen Schädlinge

Blattläuse auf den Rosen. Wühlmäuse und Schnecken im Garten. Eifrig sprießendes Unkraut. Für viele Gartenliebhaber ist der Kampf gegen Schädlinge unbeliebter Teil der täglichen Grünpflege. Einen ökologischen Ansatz vertritt Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger: „Pflanzen können sich gegenseitig durch ihre Wurzelausscheidungen und Düfte schützen. Schädlinge werden dadurch irritiert oder sogar abgewehrt, und Krankheitserreger treten nicht auf.“ Eine bunte Vielfalt ist somit im Garten gefragt. Eine...

  • 15.10.17
Serien
Nicht nur die Kamille: Jedes Kraut ist wert, ernst genommen zu werden.

Geheimes Kräuterwissen | Teil 04
Der Migräne den Kampf angesagt

Pulsierende Kopfschmerzen. Übelkeit. Erbrechen. Das Krankheitsbild einer Mi
gräneattacke ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Medikamente, die von Ärzten angeraten werden, hemmen den Schmerz oder reagieren auf gewisse Krankheitsbilder. Die Ursache der Attacke bleibt oft im Dunkeln. Mit Kräutern können mögliche Ursachen wie Stress oder Unruhe auf lange Sicht beseitigt werden. Kräuterpfarrer Benedikt hat mit dem Verein „Freunde der Heilkräuter“ einen Migränebrief erarbeitet. Mit...

  • 17.09.17
Serien
In großen Körben werden die verschiedenen Kräuter an einer luftigen Stelle zum Trocknen aufgehängt (großes Bild). – Baldrian 
beruhigt.

Geheimes Kräuterwissen | Teil 03
Schlafen leicht gemacht

Schlaf ist etwas elementar Wichtiges. Menschen können nicht 24 Stunden funktionieren, sagt der Prämonstratenser-Chorherr Benedikt Felsinger: „Der Schlaf ermöglicht es uns, loszulassen, damit wir uns neu geschenkt werden können.“ Kräuter können diesen Prozess positiv beeinflussen, indem sie die Nerven stärken und durch ihre Wirkungen Leib und Seele zur Ruhe kommen lassen. Mit Baldrian zur Ruhe Kräuterpfarrer Benedikt ist davon überzeugt, dass durch einen guten Schlaf vieles verarbeitet werden...

  • 03.09.17
Serien
Die Wegwarte wächst vorwiegend an Weg- und Straßenrändern.

Geheimes Kräuterwissen | Teil 02
Ohne Stress durch den Alltag

Sie nützt die schönen Stunden, um zu wachsen und sich zu entwickeln. Wenn es dunkel ist, macht sie die Blüte zu. Sie muss nicht dauernd etwas leisten. Die Wegwarte wächst im Hochsommer und ist ein Korbblütler. Typisch für die große Familie der Korbblütler ist ihr körbchenförmiger Blütenstand. Unkompliziert und vielseitig Gartenbesitzern rät Kräuterpfarrer Benedikt unbedingt dazu, die Wegwarte anzubauen: „Erhältlich ist das Kraut im Fachhandel. Ich kann sie mir aber auch aus der Natur holen und...

  • 20.08.17
Serien
Benedikt Felsinger, Prämonstratenser in Geras, ist „Kräuterpfarrer“ und Autor einer Sonntagsblatt-Serie.

Geheimes Kräuterwissen | Teil 01
Gesundheit und Freude

Geschenke weitergeben. Das ist das, was jedes Jahr zu Mariä Himmelfahrt passiert. An unzähligen Stätten werden einer alten Tradition gemäß die frischen oder bereits getrockneten Heilkräuter, die zuvor liebevoll gesammelt und zusammengebunden wurden, gesegnet. Meist sind die Büscherl mit einer heiligen Anzahl an verschiedenen Pflanzen bestückt. Ein Beispiel von meinem Vorgängers Hermann-Josef Weidinger sei hier angeführt: Dost, Schafgarbe, Rainfarn, Blutweiderich, Goldrute, Lavendel und...

  • 13.08.17
Serien
Buchstäblich übergangen oder überfahren werden der Spitzwegerich wie andere Arten des Wegerichs. Er hilft Menschen, die krank sind, weil sie übergangen wurden.
2 Bilder

Geheimes Kräuterwissen | Einleitung
Alles nur Humbug?

Kräuter haben eine Auswirkung auf unsere Existenz. Davon ist der Prämonstratenser-Chorherr und Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger überzeugt: „Mein Job ist es, Botschafter zwischen den Pflanzen und den Menschen zu sein. Damit sie im Dialog bleiben.“ Jeder Mensch hat für Herrn Benedikt die Anlage, die Wirkung von Kräutern in seinem Leben zu entdecken: „Das ist wie bei der Musik: Jeder Mensch hat die Anlage, sich musikalisch zum Ausdruck zu bringen. Viele trauen es sich nur nicht und glauben nicht...

  • 06.08.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ