Coronakrise

Beiträge zum Thema Coronakrise

Bewusst leben & Alltag
In den Pfarren sollen im Herbst junge und älteren Menschen inspiriert werden. Konkrete Vorschläge liefert der Folder der Pastoralen Dienste der Diözese. Das Archivbild zeigt beispielhaft dafür eine Zusammenkunft von Jugendlichen im Vorfeld des JustDuIt-Inspirationstages im Frühjahr in Wieselburg.

„wert.schätzen - kraft.schöpfen“
Pastorale Dienste starten Projekt für Begegnungen

Mit dem Projekt „wert.schätzen – kraft.schöpfen“ soll in der Diözese vor dem Hintergrund der Coronakrise ein Angebot für Begegnung und Dialog gesetzt werden. Die Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten starten im Herbst ein Projekt gegen Einsamkeit in Zeiten der Coronakrise. Unter dem Titel „wert.schätzen – kraft.schöpfen“ wolle man Pfarrverantwortliche, Pfarrgemeinderäte, junge und ältere Menschen in den Pfarren inspirieren, im Herbst ein Angebot für Begegnung und Dialog zu setzen,...

  • 02.09.20
Gesellschaft & Soziales
Für viele Kinder und Jugendliche steht in ein paar Tagen der Start in ein neues Schuljahr an. Mit den Vorbereitungen für ein erfolgreiches Jahr kann bereits  in den letzten Ferientagen begonnen werden.

Die Ferien neigen sich dem Ende zu
Schulstart in Coronazeiten

Die Ferien sind fast vorbei und manche Schüler warten schon ungeduldig auf den Schulstart. Die Tage vor dem Schulbeginn können Kinder und Jugendliche schon für die Vorbereitung auf die Schule nutzen, dabei können auch die Eltern einen wesentlichen Beitrag für leisten. Gerade für Erstklässler stellt der Schulbeginn ein großes Ereignis dar. Die gemeinsame Vorfreude und positive Einstellung auf diesen neuen Lebensabschnitt sollte daher im Zentrum stehen. Experten raten den Eltern, dem Kind...

  • 19.08.20
Gesellschaft & Soziales
Laut AMS-Statistik waren in Österreich Ende Juli 2020 41.750 Jugendliche arbeitssuchend – das sind um 52,4 Prozent mehr als im Juli 2019.

Jugend in der Coronakrise
Gesucht: Antworten auf die Jugendarbeitslosigkeit

Die Coronakrise belastete nicht nur den Schulalltag vieler Jugendlicher, sondern zeigt sich auch in einer steigenden Arbeitslosigkeit und im Lehrstellenmangel. Jugendarbeitslosigkeit ist eine soziale Sünde“, betonte Papst Franziskus im März 2018 bei einer Bischofssynode und bezog sich damit auf ein Problem, das auch gegenwärtig weltweit virulent ist. Wie treten Kirche und Gesellschaft dieser durch die Coronakrise noch stärker angewachsenden Erwerbslosigkeit junger Menschen entgegen? Und: Wie...

  • 05.08.20
Menschen & Meinungen
Chefredakteurin Sonja Planitzer

Kommentar von Chefredakteurin Sonja Planitzer
Unsere Sehnsucht

Oft habe ich solche – oder ähnliche – Worte in letzter Zeit gehört: „Ich freue mich auf die erste Messe, die ich wieder in der Kirche in Gemeinschaft feiern darf. Das wird ein Fest!“ Auch wenn wir ab 15. Mai wieder öffentlich Gottesdienste in Österreich haben werden, muss uns auch klar sein, dass diese zunächst längst nicht für alle Gläubigen zugänglich sein werden. Dass wir alle zusammen wieder Got­tesdienst feiern können wie vor der Coronakrise, das wird – so sagte es auch Kardinal...

  • 28.04.20
Kirche hier und anderswo
Blick in die Stiftskirche von Altenburg. Nach den ab 15. Mai gültigen Regeln dürfen rund 30 Personen dort den Gottesdienst besuchen. Die katholische Nachrichtenagentur Kathpress eruierte in einer Umfrage, wie viele Gläubige in bestimmten Kirchen teilnehmen dürfen: In der Stiftskirche Melk sind es 86 Personen, im Stift Lilienfeld 91, im St. Pöltner Dom 30 und in der Basilika Mariazell rund 80 Personen.

Deutliche Einschränkungen
Regeln für öffentliche Gottesdienste ab 15. Mai

Die umfangreichen Gespräche der letzten Tage, die Abstimmungsarbeit und Bemühungen aller beteiligten Verantwortlichen zu diesem Schritt bedeuten für mich eine große Freude. Das gemeinsame Feiern von Gottesdiensten ist für uns Christinnen und Christen wesentlich für unseren Glauben“, betonte Bischof Alois Schwarz in einer ersten Stellungnahme nach Bekanntgabe der grundsätzlichen Rahmenbedingungen für das gemeinsame Feiern von Gottesdiensten ab 15. Mai. Weiterhin werde es Mut und Inspiration...

  • 28.04.20
Kirche hier und anderswo
In einer ebenso schlichten wie tief beeindruckenden Zeremonie spendet Papst Franziskus den Segen „Urbi et orbi“. Links vom Portal des Petersdoms ist das Kruzifix aus San Marcello aufgestellt, rechts die Marien­ikone „Salus po­puli Romani“.

Papst spendete Segen „Urbi et orbi“
Ein Segen für die Welt in äußerster Not

Einsamer, eindringlicher hat Franziskus nie gesprochen. In einer ungewöhnlichen Geste betete das Kirchenoberhaupt am Freitag um das Ende der Corona-Pandemie und erteilte von den Stufen des Petersdoms herab den Segen „Urbi et orbi“. Ein dreifaches Kreuzzeichen mit dem Allerheiligsten in den verregneten römischen Abendhimmel. Einsam steigt der 83-Jährige die Stufen zur Basilika empor, einsam hört er ein Wort aus dem Evangelium, einsam richtet er seine Ansprache über den Petersplatz im Regen. An...

  • 02.04.20
Glaube
Beten in Zeiten der Coronakrise

Viele Menschen haben vor allem jetzt das Bedürfnis, zu beten
Gebet in der Coronakrise

Im ganzen Land fallen derzeit wegen der Corona-Krise Gottesdienste aus. Gerade jetzt haben viele Menschen das Bedürfnis, zu beten. Gläubige, die das Beten regelmäßig praktizieren, wissen wie sie sich an Gott wenden wollen und können. Viele aber stehen in diesen Tagen ratlos vor der Herausforderung, beten zu wollen, aber nicht zu können. Es gibt viele Formen des Gebets. Vom Gebet der Gebete, das uns Jesus Christus hinterlassen hat, dem Vater Unser, über das Glaubensbekenntnis, den Rosenkranz,...

  • 18.03.20
Kirche hier und anderswo
Hinweis auf die Corona-Maßnahmen in der Pfarre Gmünd-Neustadt.
4 Bilder

Manche Pfarrer und Seelsorger gehen neue Wege
So leben unsere Pfarren mit der Coronakrise

Die Pfarren und Seelsorger stehen vor einer völlig neuen Situation: Ist die Begegnung mit und das Wirken für die Menschen im Zentrum ihres Handelns, so müssen sie jetzt aufgrund der Ausgangsbeschränkungen neue Wege finden, um für sie da zu sein. Manche setzen auf neue Möglichkeiten. Viele Pfarrgemeinden haben intensiv beraten, ob sie noch zu den Gottesdiensten mit maximal hundert Gläubigen am 15. März einladen oder ob die heiligen Messen nicht mehr öffentlich gefeiert werden. Laut Anweisung...

  • 18.03.20
Bewusst leben & Alltag
Die Bewegungsexpertin der Diözesansportgemeinschaft, Helga Edtbrustner, hat gerade für Senioren hilfreiche Tipps für Zuhause.

Diözesansportgemeinschaft gibt Tipp für die Zeit der Ausgangsbeschränkung
Wie man zuhause fit bleibt

Bereits kleine Übungen haben große Wirkung, wenn man sie regelmäßig in den Alltag einbaut, betont Helga Edtbrustner von der Diözesansportgemeinschaft St. Pölten. Die diplomierte Gesundheitstrainerin, Bewegungsexpertin und Seniorentrainerin gibt Tipps, die in der Zeit der Ausgangsbeschränkung aufgrund des Coronavirus in der eigenen Wohnung gut durchführbar sind. Diese Tipps sind sowohl für Senioren als auch jüngere Menschen geeignet. Edtbrustner empfiehlt, diese Übungen nicht nur in...

  • 18.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ