Wege entstehen im Gehen | Teil 02
Ich finde jeden Tag einen neuen Weg

2Bilder

Ich lerne ewig irgendwas kreativ/aktiv, keine Frage.“ Elke Kühnelt, geborene Koch, fällt auch mit 79 noch nicht aus der Rolle. Die aus Aachen stammende deutsche Tochter zweier Fotografen ist viel herumgekommen im Leben, und fotografiert worden ist sie ohne Ende.

„Wo immer ich war, habe ich etwas mitgenommen, einen Sohn und zwei Enkel.“ Die Zeit als Kind im Krieg war trotzdem keine einfache. „1943 sind wir ausgebombt worden. Es war die totale Zerstörung des Heimes, das abbrannte, und der Existenz. Wir – Mutti und ich – sind ins Allgäu gekommen, sind wieder weg, mit der Fotografie nach Solingen und immer wieder weitergezogen. Papa bezeichnete das immer als ein kleines Prinzessleben.“ Trotzdem hat die kleine Elke Koch, wie sie damals noch hieß, in der Umgebung von Heidelberg Kriegstraumata erlitten. Sie musste zwar keine zerfetzten Menschen sehen, aber das Verstecken vor den Tieffliegern kennt sie doch. „Fliegeralarm mitten in der Nacht, dann ging es auf Muttis Arm in den Keller.“ Mit etwa vier Jahren kollabierte sie über einem Glas eingeweckter Kirschen und hatte höchst bedenkliche gesundheitliche Probleme mit Herz und Lunge. „Doch ich schaffte es.“ Alles gab sich zum Glück im Laufe der Zeit.

Auch später folgten viele Stationen: Nach der mittleren Reife besuchte sie die Kunstakademie und war ein Jahr in Paris Art Deco malen. 1972 übersiedelte sie nach Österreich und heiratete hier einen Ursteirer, stammend aus Pöllauberg, wechselte auch hier öfter den Wohnort und begann wieder mit Töpfern und Malen, dazwischen kam der Hausbau in Deutschfeistritz und die Geburt des einzigen Sohnes Armin. Auch Fernreisen waren immer wichtig für Elke Kühnelt: 1989/90 lebte sie für ein halbes Jahr in Florida und half dort ehrenamtlich in einem Montessori-Kindergarten mit. In Graz war sie dann im Kunsthandel tätig. „Ich bin immer auf der Suche nach Gebieten, die ich aus meinem Leben einbringen kann, um etwas Positives zu schaffen.“

Heute in Graz ist sie jeden Tag froh, hier zu sein. „Ich gehe durch Graz und treffe auf verschiedenste Wesen.“ Sie gibt zu: „Ich bin eben eine Schräge und passe nicht in all die Schienen hinein.“ Das trifft auf sie hundertprozentig zu. Ziemlich quirlig ist sie auf jeden Fall. Spaß macht ihr heute noch, einfach nur die Natur zu genießen – wenn es sich ergibt, immer auf ihre spontane und vielleicht leicht kindliche Art. Bei einem Herbstspaziergang dieser Tage am Kirchberg in Deutschfeistritz sah sie in einem Hohlweg buntes Laub und konnte nicht umhin, darin einfach ein Stück auf dem Hosenboden hinunterzurutschen.

Insgesamt gilt für sie auch heute noch: „Ich suche einfach ein Neues und bleibe nicht beim Alten stehen.“ Deshalb gehe es ihr auch so gut. Heute ist sie in einer Englisch- und Französischrunde und einer Seniorenrunde in der Stigergasse aktiv und schließt ihr Erzählen leicht scherzhaft: „Ich kann Runden bilden zu Dingen, die mich interessieren, oder auch fünf Stunden in der Wohnung kopfstehen.“ Es muss eben einfach passen.

 

Eine Kindheitszeichnung, die ihr noch heute sehr viel bedeutet.
Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen