Vorgestellt
Johann Sedlmaier, Generalvikar in Gurk

Eine „wunderschöne Zeit“ seien die Studienjahre in Graz gewesen, erinnert sich der Kärntner Pfarrer Dr. Johann Sedlmaier. Die Kärntner und Steirer haben im Priesterseminar eine „ausgezeichnete Gemeinschaft“ gepflegt. Schön sei auch die Liturgie im Dom gewesen. Am Montag, 3. Februar, tritt Sedlmaier sein neues Amt als Generalvikar der Diözese Gurk an. Am Tag davor empfängt der neue Bischof Dr. Josef Marketz in Klagenfurt die Bischofsweihe.
Als Sohn von Landwirten – der Vater ist gestorben – wuchs Johann Sedlmaier mit drei Ge-schwistern in der kleinen zweisprachigen Pfarre St. Peter am Wallersberg nahe Völkermarkt auf. Er wurde am 18. April 1972 geboren. Nach der Bäckerlehre maturierte er am Aufbaugymnasium in Horn in Niederösterreich. Von 1995 bis 2002 studierte er Theologie in Graz und dazwischen ein Jahr ab 1998 in Innsbruck.
Die dort gelehrte „dramatische Theologie“ ließ Sedlmaier nach der Priesterweihe 2003 ein Doktoratsstudium beginnen. Er schloss es 2007 beim mittlerweile emeritierten Dogmatiker Dr. Jozef Niewiadomski ab. In der Zeit war er Kaplan in Althofen und vorher in Völkermarkt/Trixnertal. Jesus reagiere anders und „situationsbezogen“, bleibe aber doch derselbe, gleich ob die „Akte“ seines Dramas die Vorzeichen Zustimmung oder Ablehnung haben, gibt der Generalvikar einen Einblick.
„Wandern, in der Natur und im Garten sein“ nennt Sedlmaier als Hobbys. Er war zuletzt Pfarrprovisor von Arnoldstein und Thörl-Maglern sowie Vorsitzender des Priesterrates.

Johann A. Bauer

Autor:

Ingrid Hohl aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen