Kirche Begreifen - Teil 6
Was haben Handys mit Kriegen im Kongo zu tun?

 

 Manchmal werden pfarrliche Grenzen zu eng, um Jugendlichen zeigen zu können, was Kirche auch bedeuten kann. Ein facettenreiches Bild bietet hierbei das Angebot der Katholischen Jugend zur Firmbegleitung.

Welthaus Graz
Die entwicklungspolitische Einrichtung der Diözese bietet Einblicke in ferne Kulturen und verdeckte eigene Lebensgewohnheiten. In Workshops wird Fragen auf den Grund gegangen, was „unsere“ Handys mit Kriegen im Kongo zu tun haben. Ob Fußball ein Weg aus der Armut bedeuten kann. Oder ob die von uns so selbstverständlich genossenen süßen Bananen nicht mitunter eine bittere Lebensrealität für die Produzierenden bedeuten können. So kann etwa im Workshop „Bio-faire Jause“ der doppelte Genuss erlernt und vermittelt werden.

Diözesanmuseum Graz
Unter dem Titel „Achtung – Botschaft von oben!“ werden verschiedene Workshop-Themen angeboten: „Mein Name – mein Lebensbild“, „Mein Reliquienschrein – Quellen besonderer Kraft“, „SMS from God – Bilder und ihre Botschaften“, „Komm, hol dir deine Geschenke – die 7 Gaben des Geistes“, „Du und dein Bischof – Infos zur Diözese und zum Bischofsamt“ und „So gut tut Öl – vom Salben, Pflegen und Heilen“.

Junge Kirche
Die Junge Kirche Steiermark bietet unter dem Titel „Abenteuer Liebe“ Module an, die dem Alter und der Entwicklung der Firmlinge Rechnung tragen. Der Schritt vom Kindes- zum Erwachsenenalter ist geprägt von der Erfahrung des Umbruchs, von gravierenden körperlichen und seelischen Veränderungen. Themen wie „Frau-Werden“, „Mann-Werden“, Liebe und Sexualität spielen eine bedeutende Rolle. Es tut gut, in „geschütztem Raum“ unter sich zu sein, um Fragen zu klären und Unsicherheiten anzusprechen.

youngCaritas
Das soziale Engagement in Österreich tritt vor allem durch die Caritas in Erscheinung. Mit ihrer Linie „youngCaritas“ werden junge Menschen mit den Tätigkeitsfeldern der Caritas vertraut gemacht und soll in Workshops dem Wirken noch mehr auf den Grund gegangen werden. Schwerpunkte sind etwa Besuche von Sozial- oder Integrationsprojekten.

Nähere Details, Kontaktadressen und weitere Workshopinformationen erhalten Sie bei sebastian.schloeglmann@graz-seckau.at oder unter Tel. (0 31 6) 80 41-277.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen