Diakonweihe im Stift Admont
Verkünden mit Hand und Fuß

Handauflegung durch den Bischof als zentraler Akt der Diakonweihe von P. Vinzenz Schager. Unter den Konzelebranten der Feier waren mit anderen Abt Gerhard Hafner, Altabt Bruno Hubl und Msgr. Markus Plöbst, Leoben, als Heimatpfarrer des Geweihten.
  • Handauflegung durch den Bischof als zentraler Akt der Diakonweihe von P. Vinzenz Schager. Unter den Konzelebranten der Feier waren mit anderen Abt Gerhard Hafner, Altabt Bruno Hubl und Msgr. Markus Plöbst, Leoben, als Heimatpfarrer des Geweihten.
  • Foto: Neuhold
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

P. Vinzenz Schager im Stift Admont zum Diakon geweiht.

Am 21. März, dem Todestag des heiligen Benedikt, sprach Frater Vinzenz Schager in der Stiftskirche des Benediktinerstiftes sein „Hier bin ich!“, mit dem er sich Christus und seiner Kirche als Diakon zur Verfügung stellt. Bischof Wilhelm Krautwaschl spendete ihm durch Handauflegung und Gebet das Sakrament der Weihe.
P. Vinzenz (Erwin) Schager ist mit Subprior P. Thomas Stellwag-Carion und P. Egon Ho-
mann einer von drei Admonter Mönchen, die aus Leoben stammen. Mit der Weihe wird er nun nicht mehr als „Frater“, sondern als „Pater“ angeredet. Er ist im Seelsorgeraum Admont und in der Stiftspfarre seelsorglich aktiv. Zu seinen Vorlieben gehören die modernen Kommunikationsmittel. So organisiert er in der Corona-Zeit viele Livestream-Übertragungen aus Admont.
Die Größe der Stiftskirche erlaubte die Mitfeier von Mitbrüdern, Angehörigen und Freunden beim Weihegottesdienst. Von Admont als „durchdientem Ort“ sprach Bischof Wilhelm Krautwaschl in seiner Predigt. Hier werde P. Vinzenz in den Dienst gesendet, den Glauben zu verkünden, wenn nötig auch mit Worten, wie Franz von Assisi sagte, aber vor allem „mit Hand und Fuß“. Mit der auf Ehe verzichtenden Lebensform zeige er „mit Haut und Haaren“, dass „Gott allein genügt“. Dazu müsse er aus dem Gebet und der Eucharistie Kraft schöpfen. Immer ihn, Christus, im Blick.
In Admont freut man sich nun auf die Priesterweihe von P. Vinzenz am 4. Juli und hofft auf weniger Corona-Beschränkungen.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen