Pastoralinnovation
Kreativitätsschub Corona

Zu Konsequenzen aus pfarrlichen Erfahrungen in der Corona-Zeit ruft Pastoralinnovator Georg Plank auf.

Zwei Fragen stellen sich für den steirischen Theologen Georg Plank, der unter anderem Pfarren für Pastoralinnovation berät, nach den Erfahrungen im Lockdown während der Corona-Schutzmaßnahmen: Was von den coronabedingten Neuerungen lohnt es zu bewahren? Und was ist in dieser Zeit so wenig abgegangen, dass man darauf verzichten könnte?
Für erhaltenswert erachtet Plank zunächst den „Willkommensdienst“ an den Eingängen der Kirche. Er könnte zu einem echten Willkommenheißen führen, das gleich am Beginn des Kirchenbesuchs Beziehung herstellt. Dass durch die verschobenen Erstkommunionen und Firmungen oft neue Methoden des Kontakthaltens mit jungen Christen und ihren Familien entstanden seien, etwa über Videos und Soziale Medien, könne ebenso weitergemacht werden.
Drittens solle es auch weiterhin um Kirchenmitglieder gehen, die mit digitalen Mitteln nicht erreichbar sind und „drohen, vergessen zu werden“. Eine Seelsorgerin habe, so erzählt Plank ein Beispiel, eine Liste solcher Menschen erstellt und Telefonkontakte hergestellt. Bald habe sie weitere Personen für diesen Dienst gewonnen. Plank empfiehlt auch, die Caritas-Aktion „Plaudernetz“ und die Initiative www.stiftundpapier.org auf Pfarrebene zu übernehmen. Dabei werden Schreibwillige und Menschen, die sich über Briefe freuen, zusammengebracht.
Wenig vermisst hätten nach der Erfahrung von Georg Plank Pfarr-Engagierte das, was man unter „sitzende Kirche“ zusammenfassen könnte. Durch manche Verlagerung ins Internet könnte seiner Meinung nach die Sitzungskultur an Prägnanz und Zielgerichtetheit gewinnen. Beim einen oder anderen Angebot könnten auch weiterhin Videokonferenzen eine passende Form sein.
Insgesamt sieht der Theologe durch Abweichungen vom „üblichen kirchlichen Betrieb“ einen Kreativitätsschub gegeben.

Buchreihe Rebuilt
Unter dem Titel „Rebuilt – Wie Sie der Botschaft Flügel verleihen“ hat Georg Plank nun den dritten Band einer Buchreihe publiziert. Hier finden Engagierte viele aktuelle Impulse aus den Erfahrungen der Church of Nativity in Baltimore (USA), vermittelt durch Pfarrer Michael White und Tom Corcoran, etwa zu Kommunikation, Predigt, kirchliche Medien. – 291 Seiten,
20,50 Euro. Info: www.pastoralinnovation.org

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen