In der Pandemie müssen alle an einem Strang ziehen

Zum zweiten Lockdown in Österreich melden sich Katholische Aktion und Caritas
zu Wort.

Die Katholische Aktion Österreich (KAÖ) hat angesichts der aktuell notwendig gewordenen
Verschärfung der Anti-Corona-Maßnahmen die Menschen in Österreich dazu aufgerufen, ihre eigene Verantwortung in der Krise wahrzunehmen. „Der stete Anstieg der Covid-19-Infektionen ist offensichtlich unter anderem darauf zurückzuführen, dass ein kleinerer Teil der Bevölkerung meint, die schon bisher geltenden Schutzmaßnahmen ignorieren zu können. Für solches unverantwortliches Verhalten zahlen durch die jetzigen verschärften Maßnahmen viele den Preis“, stellte KAÖ-Präsident Leopold Wimmer fest.

Wimmer rief auf, den Glauben weiter zu praktizieren: „Wir laden gerade in dieser Zeit ein, die Gottesdienste zu besuchen. Die Pfarrgemeinden haben die nötigen Schutzmaßnahmen ergriffen, so dass das gemeinsame Beten und Feiern möglich ist, ohne sich oder andere zu gefährden. Glaube und Spiritualität können in den Belastungen, die die Pandemie auch für Seele und Geist mit sich bringt, eine wichtige Stütze sein.“
Die Caritas warnt angesichts des bevorstehenden Lockdowns vor den sozialen Folgen der Pandemie. „Die Pandemie zeigt uns, dass wir alle an einem Strang ziehen müssen, miteinander und nicht gegeneinander werden wir durch diese Krise kommen. Die Krise trifft uns alle, aber die Schwächsten unserer Gesellschaft trifft sie doppelt hart“, erklärte Caritas-Präsident Michael Landau. Viele Menschen seien schon durch den ersten Lockdown in existenzielle Schwierigkeiten geraten. „Wir müssen verhindern, dass der zweite Lockdown diese Nöte weiter verstärkt. Aus der Corona-Pandemie darf keine Pandemie der Armut werden“, so Landau. Die Caritas wird ihre Hilfsangebote weiter verstärken.

An die Politik wendet sich Landau mit folgenden Bitten: Es brauche jetzt eine Fortschreibung des Mietkostenaufschubs und Delogierungsstopps, Lösungen im Hinblick auf fällig werdende Energierechnungen. „Wir müssen unter allen Umständen verhindern, dass Obdachlosigkeit zunimmt“, appellierte Michael Landau.

KATHPRESS

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen