Fastentuch
Die Sehnsucht nach dem Licht

Das Rot im Fastentuch hebt die Liebe zu Gott und unseren Mitmenschen hervor. Pfarrer P. Benedikt Fink hatte es gesegnet.
  • Das Rot im Fastentuch hebt die Liebe zu Gott und unseren Mitmenschen hervor. Pfarrer P. Benedikt Fink hatte es gesegnet.
  • Foto: Heger
  • hochgeladen von Ingrid Hohl

Semriach. Fastentuch lädt zum Nachdenken ein.
„Mein Fastentuch soll ein Beitrag dazu sein, beim Betrachter die Sehnsucht zu wecken, dem wunderbaren Licht entgegenzustreben.“ Christine Piber hatte für die Pfarrkirche Semriach ein „einfaches, aber aussagekräftiges“ Fastentuch gestaltet.

Im Mittelpunkt steht das Kreuz, das Zeichen des Glaubens, umrahmt von einem intensiven Rot, das die Liebe zu Gott und den Mitmenschen hervorhebt. „Wir wollen nicht in Dunkelheit verweilen, sondern zum ersehnten Licht gelangen“, so die Künstlerin.
Bei genauerer Betrachtung sieht man, dass die Wege dorthin nicht gerade gehen und dass sie sich immer wieder kreuzen.
Auch die Lebenswege der Menschen sind oft verworren. „Doch mit Mut und Gottvertrauen wird es sich lohnen, oft unbequemere und steilere Pfade zu nehmen“, ist Piber überzeugt.

Autor:

Ingrid Hohl aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen