Abschied - Johann Leopold
Dank an den guten Hirten Johann Leopold

Mehrfach wurde vom am 31. Oktober verstorbenen Msgr. Johann Leopold Abschied genommen. In seiner Heimat Nestelbach und in seinem letzten Wirkungsort Loipersdorf mit Totengebet und Requiem. Und am 6. und 7. November in Feldbach, wo er 35 Jahre Pfarrer war. Bei der Aufbahrung konnten viele persönlich Abschied nehmen. Zum Totengebet und zur Begräbnismesse waren coronabedingt jeweils 50 Personen eingeladen, die Angehörige, geistliche Kollegen, Vertreter des öffentlichen Lebens und der Vereine sowie die 13 Dörfer der Pfarre repräsentierten.
Die Begräbnismesse am 7. November leitete Prälat Helmut Burkard, ein ehemaliger Kaplan von Feldbach, der den Dank des Bischofs und der Diözese überbrachte und persönlich seinem „guten Lehrmeister“ dankte. An ein von Wohlwollen getragenes Miteinander erinnerte sich Pfarrer Harald Janser, auch ein ehemaliger Kaplan Leopolds, in der Predigt. Dechant Leopold habe ein Daheimsein vermittelt, wo man sich verstanden fühlte und sich nicht zu erklären brauchte.
Seinen Primizspruch „Der Herr ist mein Hirt“ hatte Johann Leopold viefältig verwirklicht, sagte sein langjähriger Pastoralassistent Herbert Trummer. Er sprach einen herzlichen Dank aus für das seelsorgliche Wirken dieses Priesters, sein Glaubenszeugnis und die lebendigen Gottesdienste, seine Hilfsbereitschaft und sein bauliches Engagement. Bürgermeister Ing. Josef Ober dankte dem Ehrenbürger im Namen der Gemeinden und Vereine und hob die Gestaltung des Kirchturms mit 7000 Farbtönen hervor: ein Zeichen für Zusammenleben in Vielfalt und Frieden.
Organistin Sabine Monschein, Trompeter Stefan Kaufmann und Solistin Martha Haberl gestalteten die Feier musikalisch. Pfarrer Friedrich Weingartmann leitete die Beisetzung im Feldbacher Friedhof. Er bedankte, dass Leopold seiner Pfarre ein tragfähiges Fundament geschaffen hat.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen