Steiermark | SONNTAGSBLATT - Kirche hier und anderswo

Beiträge zur Rubrik Kirche hier und anderswo

Vor der Magna Mater Austriae...

Der Gottesmutter anvertraut
Mit Maria in die Zukunft

Vor der Magna Mater Austriae, der Gnadenmutter von Mariazell, betet Bischof Wilhelm Krautwaschl mit Superior P. Michael Staberl und vertraut Österreich in diesen Zeiten der Corona-Pandemie der Gottesmutter Maria an. Bei der via Livestream übertragenen Andacht verkündete Bischof Krautwaschl das Emmaus-Evangelium des Ostermontags. Regina Wessely und Veronika Glitzner trugen Gebetsanliegen vor. Der Bischof entzündete die Votivkerze und sprach jenes Gebet, das auch Papst Benedikt XVI. 2007 in...

  • 15.04.20
Brennender Stephansdom vor 75 Jahren. Trotz großer Armut nahmen so viele am Wiederaufbau teil.

Steht der Steffl noch?

Mit dem Stephansdom brannte vor 75 Jahren das Herz von Wien. Was vor 75 Jahren im Herzen Wiens passierte, trieb vielen entsetzten Bewohnern die Tränen in die Augen: Am 12. April 1945 stürzte die Pummerin, die größte Glocke des Stephansdoms, als Folge eines Dachbrandes in die Turmhalle herab und zerbrach; tags darauf durchschlug eine einbrechende Stützmauer das Gewölbe des südlichen Seitenchors, das in den Dom eindringende Feuer zerstörte Chorgestühl und Chororgel, Kaiseroratorium und...

  • 11.04.20
Anstellen zum Händewaschen...
5 Bilder

Corona-Virus in Tansania:
Wie lange geht „Business as Usual“ noch?

Informationen zur Hygiene, Schließung von Bildungseinrichtungen, Absage von Sport- und Großevents – und keine Vorgaben zur Schließung von Geschäften und Märkten: Tansanias Regierung ist auf Warteposition. Es ist nach wie vor fast normaler Wirtschaftsalltag in Tansania – die Regierung zeigt sich noch immer abwartend. Derzeit gibt es nur wenige offizielle Fälle von Covid-19. Der erste Fall wurde am 16. März bestätigt. Eine Person ist mittlerweile verstorben. Inwieweit und wie lange die...

  • 10.04.20
Stoff-Schutzmasken können die Viren-Verbreitung verringern.

Caritas - stoff.werk graz
Schützen wir einander!

Die Caritas näht Mund-Nasen-Schutzmasken. Mit Stoff-Masken kann jede und jeder selbst mithelfen, andere vor einer Infektion zu schützen. Denn wer infiziert ist, aber davon (noch) nichts bemerkt, kann durch das Tragen die Verbreitung eindämmen. Die Frauen vom Caritas-Nähprojekt stoff.werk.graz haben sich ganz der Masken-Herstellung verschrieben. Bestellungen werden per E-Mail angenommen unter: stoff.werk@caritas-steiermark.at Auf Grund der großen Nachfrage kann die Wartezeit derzeit bis zu drei...

  • 08.04.20
Mit dem Geld der Caritas Haussammlung kann in der Steiermark gerade in Krisen wie dieser schnelle Hilfe für Armutsgefährdete Menschen, wie Lebensmittelausgabe oder täglich warme Mahlzeiten im Marienstüberl, ermöglicht werden.

Caritas-Haussammlung.
Das „Wir-Gefühl“ stärken

P. Gerhard Hafner, Abt des Benediktinerstiftes Admont, über die aktuelle Situation, Herausforderungen der Seelsorge und die Caritas-Haussammlung. Die fühlen Sie sich als Mensch in der momentanen Situation? Man hat ein Gefühl der Unsicherheit und der Nachdenklichkeit, da es so etwas noch nie gegeben hat. Ich spüre für mich persönlich eine starke Hilfe durch den christlichen Glauben. Papst Benedikt XVI. formuliert: „Wer glaubt, der ist nie allein.“ Gebet und Gottesdienst schenken Sicherheit....

  • 08.04.20
Im VinziDorf gibt es Heimat für Heimatlose – auch während der Krise. 
Marketplace: https://styria-panther-design.sharetribe.com/

Hilfe in der Krise

Über „Styria Panther Design“ die VinziWerke unterstützen. Seit Wochen beschäftigt das Corona-Virus Österreich. Auch bei den VinziWerken herrscht Ausnahmezustand. Diese sind mehr denn je auf Unterstützung angewiesen. Gudrun und Wolfgang Galler aus Deutschlandsberg möchten helfen und haben eine Onlineplattform aufgebaut und umgesetzt, die nun den VinziWerken helfen soll. Sie entwickelten einen regionalen Online-Marketplace, in dem Gegenstände und Dienstleistungen online zur Verfügung gestellt...

  • 08.04.20
Für Hilfe und Corona-Aufklärung in Roma-Siedlungen sorgen auch die steirische Caritas und das Welthaus Graz. Langfristige politische Versäumnisse haben zu prekären Wohn- und Lebenssituationen der Roma geführt.

Welt-Roma-Tag
Noch prekärer als sonst

Welt-Roma-Tag. Hilfe für Minderheit in Osteuropa. Die vielfach prekären Lebensbedingungen der Roma werden durch die Corona-Krise zusätzlich verschärft. Darauf haben die Caritas Steiermark und Welthaus Graz, die entwicklungspolitische Einrichtung der Diözese Graz-Seckau, anlässlich des internationalen Tages der Roma am 8. April aufmerksam gemacht. Die Pandemie offenbare derzeit „schonungslos die politischen Versäumnisse der letzten Jahre“: In ärmlichen Wohnverhältnissen, ohne Wasserleitung,...

  • 08.04.20

Eleonore Schönborn - Weltkirche
Kardinalsmutter wird 100

Kardinalsmutter wird 100. Sie ist nicht die Einzige, der das Coronavirus am Geburtstag die Pläne durchkreuzt, beim runden Jubiläum schmerzt es aber doppelt: Eleonore Schönborn, Mutter des Wiener Erzbischofs, begeht am 14. April ihren 100er. Auch bei den Schönborns wird es nur Glückwünsche am Telefon geben, bedauerte dieser Tage Kardinal Christoph Schönborn. Das für Osterdienstag anvisierte Familientreffen im Vorarlberger Montafon – mit den Kindern Philipp (76), Christoph (75), Barbara (73) und...

  • 08.04.20
Palmsonntag in Rom

Vatikan
Palmsonntag in Rom

Mit einem goldfarbenen Palmwedel feierte Papst Franziskus mit nur wenigen Vatikan-Bewohnern den Palmsonntagsgottesdienst. „Das Drama, das wir gerade durchleben, drängt uns, die ernsten Dinge ernst zu nehmen und uns nicht in Belanglosigkeiten zu verlieren“, predigte er und rief zu einer „Liebe ohne Wenn und Aber“ auf, auch wenn das einiges kosten kann. Jesus habe gerade durch sein Leiden gezeigt, dass der Weg des Dienens es sei, der die Menschen erlöst. Mit Verweis auf den Weltjugendtag, der in...

  • 08.04.20
Die Bewohner in Argentiniens Chaco blicken ohnehin in eine ungewisse Zukunft - mit und ohne Corona-Virus.
3 Bilder

Argentiniens Chaco und Corona:
Zwischen Hunger und Angst vor dem Virus

Kein anderes südamerikanisches Land ist von Europa so geprägt wie Argentinien. Viele Österreicher verbinden mit dem Land Tango, Lebensfreude, landschaftliche idyllische Weite und riesige Rinderherden. Die Idylle trügt. „Wir sterben eher durch Hunger als durch ein Virus.“ So lautet der dramatische Appell einer Angehörigen der indigenen Gruppe der Wichí im äußersten Norden Argentiniens, im Chaco. Hier war schon vor Ausbruch der aktuellen Corona-Krise sprichwörtlich „Feuer am Dach“. Sieben Kinder...

  • 06.04.20
Gerade jetzt zeigt sich, welchen unschätzbaren Mehrwert die Freiwilligen in einer Einrichtung bringen können.

Freiwillige Soziale Jahr
Junge Frauen im Einsatz

Das Freiwillige Soziale Jahr ist während Corona gefragt wie nie. Während Corona haben viele Menschen Zeit für Entschleunigung und Besinnung. Sie sind mit der Familie zu Hause, machen Home-Office und den Frühjahrsputz. Das gilt allerdings nicht für alle Berufsgruppen: Mitarbeiter/innen in sozialen Einrichtungen sind momentan besonders stark gefordert. Zum regulären Arbeitspensum kommen derzeit zusätzliche Herausforderungen, nämlich was Betreuung und Beschäftigung angeht: Bewohnerinnen und...

  • 06.04.20
Vor der Orgel (v. l.): Kulturreferent Johannes Gsaxner, Organist Martin Österreicher und Musikschuldirektor Heinz Moser

Leoben
Philippinische Hausorgel für Musikschule

Leoben. Musikschule erbt Hausorgel von Prof. Johann Trummer. Der im Sommer 2019 verstorbene Grazer Universitätsprofessor und Vorstand des Institutes für Kirchenmusik und Orgel der Kunstuniversität Graz, Johann Trummer, hat testamentarisch festgelegt, dass eine wertvolle Hausorgel, die aus Manila auf den Philippinen stammt, an die Musikschule Leoben vererbt wird. Mit Johann Trummers Unterstützung war es ja möglich geworden, dass das Fach „Orgel“ an der Musikschule Leoben von Musiklehrer Martin...

  • 06.04.20
Die Studierenden des derzeit laufenden ersten Durchgangs an ihrem ersten Studientag mit Institutsleiter Franjo Vidovic und Vizerektor Friedrich Rinnhofer (links) sowie mit den Hochschulprofessoren Roswitha Pendl-Todorovic und Johannes Thonhauser (rechts).
2 Bilder

KPH-Graz
Berufsbegleitend

Einzigartig in Österreich: Im Herbst beginnt für Steiermark, Kärnten und Burgenland ein berufsbegleitendes Studium für den katholischen Religionsunterricht. Seit dem vergangenen Wintersemester kann das Lehramtsstudium für den katholischen Religionsunterricht berufsbegleitend absolviert werden. Das Studium kombiniert das Unterrichtsfach Katholische Religion für die Sekundarstufe mit einer Spezialisierung für die Primarstufe. Die AbsolventInnen haben danach die Möglichkeit, in allen Schulen – von...

  • 02.04.20
Video

Warten auf die Firmung

Per Video wendet sich Bischof Krautwaschl an die Firmkandidatinnen und Firmkandidaten. Länger als geplant auf das Fest der Begegnung mit dem Heiligen Geist warten müssen die Jugendlichen, die sich heuer auf die Firmung vorbereiten. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen müssen die Firmtermine weitgehend verschoben werden, oft wohl an das Ende der Sommerferien oder in den Herbst. Auch die Firmvorbereitung ist vielleicht unterbrochen worden. In dieser Phase wendet sich Bischof Wilhelm Krautwaschl...

  • 01.04.20

Hilfe und Rat
Caritas startet Online-Beratung

Was tun, wenn das Geld für Heizung oder Miete fehlt, wenn eine Delogierung droht oder es Fragen gibt im Zusammenhang mit Alkohol- oder Drogenkonsum? Gerade in Problemsituationen tun sich Betroffene oft schwer, tabuisierte Themen direkt anzusprechen. Um den Einstieg in professionelle Beratung zu erleichtern, bietet die Caritas Steiermark auch Hilfe über das Internet an. Unter www.caritas-steiermark.at/onlineberatung/ werden Fragen professionell beantwortet oder die Betroffenen an andere...

  • 01.04.20
Bischof Wilhelm Krautwaschl, hier in einem Bild von einem früheren Ostergottesdienst im Grazer Dom, ermuntert in seinem Hirtenwort am Beginn der Heiligen Woche zur Solidarität, zum Gebet und zum Vertrauen.

BOTSCHAFT DES BISCHOFS
Was uns nicht genommen wird

Hirtenwort von Bischof Wilhelm Krautwaschl zum Palmsonntag und zur Karwoche. Eine besondere Fastenzeit liegt hinter uns. Wir treten mit dem Palmsonntag ein in die große „Heilige Woche des Leidens, Sterbens und Auferstehens unseres Herrn“. Diese Tage werden in diesem Jahr ihr besonderes Gepräge haben: Vieles von dem, was „üblich“ ist, ist uns genommen: So etwa gibt es keine öffentlichen Gottesdienste. Nicht genommen aber kann uns werden, dass wir aus dem Glauben an den Tod und die Auferstehung...

  • 01.04.20
Richtiges Händewaschen will gelernt sein – auch mit einfachsten Mitteln. Foto: Spolu
3 Bilder

Corona in der Roma-Siedlung
Vom Händewaschen mit Wasserkübeln

Das Corona-Virus hat die Welt fest im Griff. In vielen Ländern gibt es massive Einschränkungen und Schließungen – ähnlich wie in Österreich. Und doch ist mancherorts vieles anders. Welthaus Graz hat bei seinen Projektpartnern nachgefragt – wie in unserem Nachbarland Slowakei. Die Slowakei hat zusätzlich zu den Ausgangsbeschränkungen noch weitere restriktive Maßnahmen gesetzt. Alle Menschen, die sich in der Öffentlichkeit bewegen, müssen einen Mundschutz tragen. Ohne Mundschutz darf kein...

  • 30.03.20
Video 4 Bilder

Bewegender Segen
Franziskus segnete die von Corona heimgesuchte Welt

Urbi et orbi, der Stadt Rom und der Welt, gilt der Segen des Papstes normalerweise zu Weihnachten und zu Ostern. Am 27. März spendete Papst Franziskus diesen Segen angesichts der Corona-Pandemie. Und er erteilte ihn diesmal in Form des Eucharistischen Segens. In seiner berührenden Ansprache in den situationsbedingt leeren Petersplatz hinein deutete er die Evangeliumsstelle vom Sturm auf dem See. Der Sturm lege unsere Verwundbarkeit bloß, aber auch falsche und unnötige Gewissheiten, auf die wir...

  • 27.03.20
Das Wohl von Familien und Paaren liegt Pfarren am Herzen.
6 Bilder

Caritas - Graz
Lebensmittel sind kostbar

Caritas startet Lebensmittelausgabe in Graz. Da aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus manche Angebote für Bedürftige derzeit nicht zur Verfügung stehen, hat sich die Caritas in Graz dazu entschlossen, eine Lebensmittelausgabe zu öffnen. Die Teams der derzeit geschlossenen Carla-Shops übernehmen die Abholung von überschüssigen Lebensmitteln, die von Supermärkten, Bäckereien oder Lebensmittelproduzenten gespendet werden. Menschen, die Unterstützung brauchen, können sie kostenlos...

  • 27.03.20
Josef Fink, Mesner in Hartberg und Diözesanleiter der Mesnergemeinschaft (links), erhält von Bischof Wilhelm Krautwaschl das Buch „Schöne Kirche“. Es wird bald auch seinen haupt- und ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollgen in den Sakristeien zur Verfügung stehen.

Mesnergemeinschaft
Schöne Kirche

Ein neues Handbuch hilft bei der richtigen Pflege unserer Kirchen und ihrer Ausstattung. Mehr als 1000 überwiegend ehrenamtliche Mesnerinnen und Mesner betreuen in der Steiermark 388 Pfarrkirchen und weitere 248 Sakralbauten. Die neue Publikation „Schöne Kirche. Handbuch zur Pflege kirchlicher Kunst- und Kulturgüter“ gibt nun erstmals für ganz Österreich praktische Tipps und Anleitungen für einen fachgerechten Umgang mit dem Kirchenraum und seiner Ausstattung. Auf 184 Seiten mit 192 Abbildungen...

  • 25.03.20
Lösungen in der Flüchtlingsfrage fordern Herbert Beiglböck (rechts) und Erich Hohl (links).

Flüchlinge
Aufmerksam für Einzelne

Nicht aufgeben dürfe man christliche Solidarität gegenüber Flüchtlingen. Mehr politischen Gestaltungswillen, um „anstehende Problemstellungen in der Herausforderung der Flüchtlinge von der Wurzel her zukunftsfit zu lösen“, fordert die Diözese Graz-Seckau ein. Neben Hilfsaktivitäten der Caritas und anderer kirchlicher Stellen, der NGOs und vieler privater Aktionen brauche es von der Politik nicht einfache Antworten, jedoch „Lösungen, die den Menschen gerecht werden und das Gemeinwohl sichern“,...

  • 25.03.20
8 Bilder

Verstorbene Priester
Wir gedenken der Diener Gottes

Von der Krippe bis zum Kreuz hat Gott uns bewiesen, dass er nichts mehr kommen lässt zwischen uns und ihn. Und wenn ich schon aus menschlicher Erfahrung weiß, wie gut es mir tut, wie es mich stärkt und vieles überstehen lässt, wenn da nur ein Mensch an meiner Seite ist, der ein wenig zu mir hält, mich hält, mich aushält, um wie viel mehr Kraft und Leben kann uns dann der Glaube schenken aus der Erfahrung, dass der ewige Gott an meiner Seite ist, in mir ist, bedingungslos in seiner Liebe mich...

  • 25.03.20
Im Vorjahr feierten Christinnen und Christen verschiedener Konfessionen in Solidarität mit der evangelischen Kirche den Karfreitag auf dem Färberplatz in Graz.

Evangelische Kirche.
Schmerzlicher Verlust

Evangelische Kirche. Antrag auf Prüfung der Karfreitagsregelung wurde abgewiesen. Auch wenn heuer die Voraussetzungen für die Feier des Karfreitags anders sind als sonst: Für die evangelische und altkatholische Kirche hat sich die Hoffnung zerschlagen, dass die im Vorjahr von der Regierung aufgestellte neue Karfreitagsregelung vom Verfassungsgerichtshof überprüft wird. Der Verfassungsgerichtshof hat einen diesbezüglichen Antrag der beiden Kirchen zurückgewiesen. Keine Rolle spielte bei dieser...

  • 25.03.20
Viele junge Menschen helfen jetzt. So können ältere ehrenamtliche Mitarbeiter/innen jetzt geschützt und die Dienste trotzdem aufrecht-erhalten werden.

Nächstenliebe auf Distanz

In unsicherer Zeit. VinziWerke brauchen dringend Spenden. Die derzeitige Situation fordert alle Menschen in und um Österreich. Besonders soziale Einrichtungen, gerade jetzt wichtige Stützen der Gesellschaft, sind gefordert. Die „Vinzenzgemeinschaft Eggenberg – VinziWerke“ arbeitet derzeit mit allen vorhandenen Ressourcen, um den stabilen und sicheren Betrieb der 40 Einrichtungen und Projekte aufrechtzuerhalten – die hohen Sicherheitsauflagen werden dabei zum Schutz aller streng eingehalten. Um...

  • 25.03.20

Beiträge zu Kirche hier und anderswo aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.