Web Tipp
Ordentlich lernen – trotz Corona

Genau zum Höhepunkt der Coronakrise, als sich während des Lockdowns alle im Homeoffice befanden, riefen die Ordensschulen Österreichs ein landesweites Solidaritätsprojekt ins Leben:
#ORDENTLICH LERNEN ist eine großangelegte Sammelaktion von gebrauchten Laptops, die gereinigt und neu aufgesetzt und an jene Schülerinnen und Schüler weitergegeben wurden, die kein eigenes Gerät hatten, um darauf das Homeschooling erledigen zu können.
„Ich konnte nicht so oft am Computer sein, weil mein Bruder ihn oft benützt hat“, berichtet Marie, eine Schülerin in der 1. Klasse der AHS
St. Ursula in Wien, von den Schwierigkeiten, die das Lernen von Zuhause aus mit sich gebracht hat. „Und ich konnte auch keine Power-Point-Folien machen, denn mein Vater hat den Computer auch benützt, weil er auch im Homeoffice war.“ Clemens Paulovics, Projektleiter der Aktion, erzählt über die ersten Schritte: „Eine wesentliche Frage war natürlich, wie die Menschen von dem Projekt erfahren und wo sie Geräte spenden können.“ So konnten allein über die Ordensschulen schon über 50.000 Schüler(innen) und deren Eltern erreicht werden. Außerdem versuchte das Projektteam, Kooperationspartner ins Boot zu holen, die #ORDENTLICH LERNEN in der Logistik, im digitalen Organisationsplan und vor allem in der Aufbereitung der Geräte unterstützten.
Das Homeschooling ist vorbei, doch das Projekt soll noch lange weiterlaufen: „Die Problematik fehlender Geräte ist eine grundsätzliche, sie hat sich nur durch Corona manifestiert. Das digitale Lernen wird in den kommenden Jahren weiter in den Mittelpunkt rücken“, betont Paulovics.

Ein kurzer Film auf YouTube (Abrufbar unter dem Link: www.youtube.com/watch?v=
hwyJzgiDQ2s&feature=youtu.be) dokumentiert das erfolgreiche Projekt
#ORDENTLICH LERNEN der Ordensschulen Österreichs.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen