Prälat Johannes Neuhardt
Runder Geburtstag

St. Johannes am Imberg, eine der ältesten Kirchen Salzburgs, war Prälat Johannes Neuhardt als Kirchenrektor ein besonderes Anliegen.
  • St. Johannes am Imberg, eine der ältesten Kirchen Salzburgs, war Prälat Johannes Neuhardt als Kirchenrektor ein besonderes Anliegen.
  • Foto: RB/roi
  • hochgeladen von Ingrid Burgstaller

Einer der angesehensten Priester der Erzdiözese feiert am 22. September Geburtstag – emeritierter Domkapitular, Domdechant und Diözesankonservator Johannes Nepomuk Neuhardt vollendet an diesem Tag das 90. Lebensjahr.

Der Jubilar setzt sich bis heute für den Dialog zwischen Kirche und Kunst, aber auch zwischen Kirche und intellektueller Welt ein. Dem kunstsinnigen und wortgewandten Priester verdankt die Kirche von Salzburg viel. Zu seinen besonderen Verdiensten zählt die Gründung des Dommuseums im Jahr 1974, dessen Direktor er bis 1994 war. Sein besonderes Bemühen galt der Erhaltung und Sicherung der Kunstschätze in den Pfarren der Erzdiözese. Davon zeugt unter anderem das Augustinermuseum Rattenberg im Tiroler Teil der Erzdiözese.

Prälat Neuhardt wurde am 22. September 1930 in Salzburg geboren. Nach dem Studium der Theologie empfing er am 12. Juli 1953 in Salzburg die Priesterweihe.

Anschließend wirkte er als Kooperator in Bischofshofen, Kufstein-Endach, Kitzbühel und als Subregens im Salzburger Priesterseminar. Es folgte ein Zweitstudium der Kunstgeschichte und klassischen Archäologie an der Universität Innsbruck, das Neuhardt 1960 mit der Promotion abschloss.Anschließend war Johannes Neuhardt in verschiedenen Funktionen an der Salzburger Kurie tätig.

Er war Zeremoniär des Erzbischofs, Geistlicher Assistent der Katholischen Männer- und Frauenbewegung und gehörte viele Jahre dem Konsistorium der Erzdiözese an. Besondere Verdienste erwarb er sich um den Auf- und Ausbau der Telefonseelsorge, deren Geistlicher Leiter er viele Jahre war. Außerdem arbeitete er in den Diözesankommissionen für Kunst- und Denkmalpflege sowie Liturgischer Dienst und in der Medienkommission mit. Weiters leitet Neuhardt den Kardinal-König-Kunstfonds. Der anerkannte Kunstfachmann hat zahlreiche Publikationen zu Detailthemen der Kunstgeschichte und übergreifenden Problemen von Theologie und Kunst verfasst.

Für seine Verdienste wurde Neuhardt vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem „Bürgerbrief der Stadt Salzburg.“ Papst Johannes Paul II. ernannte ihn zum Apostolischen Protonotar.

Autor:

Ingrid Burgstaller aus Salzburg & Tiroler Teil | RUPERTUSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen