Salzburg & Tiroler Teil | RUPERTUSBLATT - Kirche hier und anderswo

Beiträge zur Rubrik Kirche hier und anderswo

3 Bilder

Muttertag
Mit Hilfe geht‘s leichter

Blumen und Frühstück ans Bett. Das ist der Klassiker unter den Muttertagsgeschenken. Diese einmalige Wertschätzung ist nett. „Im Alltag brauchen Mamas allerdings etwas anderes“, weiß Johanna Schweighofer. Sie leitet Calimero, das Caritas-Freiwilligenprojekt für wachsende Familien. Corona stoppte diesen Einsatz – bald geht es wieder los. Das Prinzip von Calimero ist simpel, dafür umso wirksamer: Freiwillige gehen in den ersten zwei Jahren nach Geburt eines Kindes in die Familien. Dabei schenken...

  • 06.05.20

Sei So Frei in Afrika
Maasai-Klinik rüstet sich gegen Corona

Kenia hat in der Coronapandemie mit 355 bestätigen Infektionen und 14 Todesfällen bislang moderate Zahlen gemeldet (Stand Ende April). Doch der Höhepunkt steht dem ostafrikanischen Land noch bevor: Eine Modellrechnung der Weltgesundheitsorganisation prognostiziert mindestens 300.000 Todesopfer in Afrika, davon 12.500 in Kenia. Die Klinik von Entasekera bereitet sich intensiv auf die kommenden Herausforderungen vor. Das Buschspital liegt in den Loita Hills auf 2.000 Meter Seehöhe im Süden...

  • 06.05.20

30. April – Tag der Arbeitslosen
Jetzt geht‘s um Existenzsicherung

So aktuell wie heuer war der am Vortag des 1. Mai begangene Tag der Arbeitslosen noch nie. Die Existenzsicherung von Tausenden Arbeitslosen in Österreich ist dringender denn je. Darauf weist die Betriebsseelsorge in der Katholischen Aktion der Erzdiözese Salzburg hin. Es ist zu erwarten, dass sich die Zahl der 400.000 Arbeitslosen vor der Krise auf bis zu 700.000 erhöht und ein rascher Rückgang ist „nachher“ nicht zu erwarten. Salzburg und Tirol sind besonders betroffen.
Daher müsse nun...

  • 29.04.20
3 Bilder

Segen für Harley-, Motorrad- und Mopedfahrer
Harleyluja!

Siezenheim. Sie verkörpern weniger ein Fortbewegungsmittel, als vielmehr ein Lebensgefühl: Motorräder der Marke Harley Davidson. Albert Hötzer, Diakon in der Pfarre Siezenheim, hat sich selbst vor ein paar Jahren einen solchen „heißen Ofen“ zugelegt. In und um Salzburg erkennt man ihn am knatternden Geräusch seiner Maschine. In Coronazeiten hat er seine Bekannten eingeladen, sich den Segen vor der Kirche im Vorbeifahren abzuholen – mit ausreichend Abstand. „Die Kirche ist lebendig und verbirgt...

  • 29.04.20

Da sein, helfen und begleiten
So ist Kirche trotzdem da

In der Krise zeigen sich zwei Dinge: Die Not derer, die ohnehin wenig zum Leben haben. Und die Spenden- und Einsatzbereitschaft jener, die es besser haben, und die sich gerade jetzt für ihre Mitmenschen ins Zeug legen. Das Rupertusblatt hat sich umgehört. Für viele Leute ist es eine unangenehme Vorstellung, dass das Handyguthaben ausgehen und man nicht mehr telefonieren oder Nachrichten schreiben kann. Jene, die ohnehin nur wenig zum Leben haben, stehen derzeit unter besonderem Druck. „Deshalb...

  • 21.04.20
2 Bilder

Initiative Christlicher Orient
Libanon ist doppelt getroffen

Im Libanon kommt zum drohenden Staatsbankrott nun auch noch Corona. Wie die doppelt hart getroffenen Menschen damit umgehen und was die Projektpartner vom Hilfswerk Initiative Christlicher Orient (ICO) tun können, darüber spricht Stefan Maier mit dem Rupertusblatt. Immer wenn sich ICO-Referent Stefan Maier die vergangenen Monate bei seinen Projektpartnern über die Lage im Libanon informierte, hatte sich die Lage noch einmal verschlechtert. Das mit einer schweren Wirtschaftskrise kämpfende Land...

  • 21.04.20

Fünf Jahre Bibelwelt Salzburg
Zum Dank: Hilfe für Bethlehem

Das biblische Erlebnishaus in Salzburg gibt es seit fünf Jahren. Das Fest zum Jubiläum musste abgesagt werden. Hilfe für das Waisenhaus in Bethlehem soll es trotzdem geben. Das Fest, mit dem ein halbes Jahrzehnt Bibelhaus gefeiert werden sollte, muss wegen der Coronakrise verschoben werden. Das Waisenhaus in Bethlehem, dem die Spenden bei diesem Fest zugutekommen sollten, soll aber nicht auf das Geld verzichten müssen. „Das kann nicht verschoben werden“, meint Bibelwelt-Direktor Eduard Baumann....

  • 17.04.20

Betriebsseelsorge
Wie machen wir weiter?

Die Coronakrise erschüttert den Arbeitsmarkt. Österreich verzeichnet mit Ende März 562.522 Arbeitslose – ein historischer Rekord. Wie die Betriebsseelsorge in der Erzdiözese Salzburg die Situation einschätzt, schildern die Verantwortlichen dem Rupertusblatt. Österreich veranlasste Mitte März als erstes europäisches Land den Lockdown – und ist jetzt wieder eines der ersten, das Schritte zur Normalität setzt. Doch zunächst eine Rückblende: Der Schreck am 13. März war groß, als das Herunterfahren...

  • 15.04.20

Radiogottesdienst aus dem Salzburger Dom
Festlich trotz schwerer Zeiten

Der Radiogottesdienst kommt an diesem Sonntag aus dem Dom zu Salzburg. Domkapitular und Diözesankonservator Roland Kerschbaum feiert ihn – wie es in der Coronazeit vorgeschrieben und wichtig ist – mit nur wenigen Mitwirkenden in dem ansonsten völlig leeren Gotteshaus. Trotzdem ist die Schar der Mitfeiernden groß, denn diese heilige Messe wird im Radio auf Ö-Regional in ganz Österreich übertragen. Start ist um 10 Uhr.  Gläubige können nicht nur bei diesem Radiogottesdienst Messen täglich im...

  • 15.04.20

Gründonnerstag bis Ostern
#trotzdemnah – schöne und würdige Feiern daheim

Die Coronakrise ändert viel. Es wird ein Ostern, das wir nie vergessen werden. „Den Auftakt zum sogenannten Triduum bildet der Gründonnerstag. Ihm folgen der Karfreitag und die Osternacht beziehungsweise das Osterfest", erklärt Michael Max, Liturgieexperte und Hochschulpfarrer in der Salzburger Kollegienkirche. Er rät, diese Tage wie einen großen Gottesdienst auf mehreren Stationen zu sehen. Er lädt auch dazu ein, die Tage ganz bewusst mitzufeiern und etwa die Speisenweihe selbst für sich oder...

  • 08.04.20

Krankenhausseelsorgerin in Corona-Zeiten
Zwischen Abstand halten, zuhören und begleiten

Gerade in der gegenwärtigen Situation werde das Zuhören und Begleiten „als entlastend erlebt“, sagt Michaela Koller, die als Seelsorgerin im Diakoniewerk Salzburg zwischen Abstand halten und da sein ihren Arbeitsalltag lebt. RB: Wie hat Corona die Seelsorge verändert? Koller: Wie die allermeisten Seelsorgerinnen und Seelsorger kann ich nicht mehr ins Se-niorenheim, da die Ansteckungsgefahr für die alten Menschen zu groß wäre. Der Kontakt mit den Mitarbeitenden ist aufrecht. Ich bin unlängst mit...

  • 07.04.20
3 Bilder

Caritas-Nothilfefonds
Kirche setzt Zeichen

1 Million gibt die katholische Kirche für die Corona-Nothilfe. 92.000 Euro davon gehen an die Caritas der Erzdiözese Salzburg. „Das ist eine wichtige Stütze, damit wir noch mehr Menschen helfen können“, sagt Caritas-Direktor Johannes Dines.  „In der Krise die Schwächsten nicht vergessen.“ Das ist das Motto der Bischofskonferenz, die diözesane Mittel für die Caritas-Corona-Nothilfefonds zur Verfügung stellt. „In diesen herausfordernden Tagen, in denen viele Menschen an ihre Grenzen kommen,...

  • 31.03.20

Palmsonntag feiern
Der Segen kommt vom Bildschirm

Anders als gewohnt und trotzdem gültig: So werden die Worte sein, die Erzbischof Franz Lackner heuer über einen Livestream aus dem Dom zu Salzburg ausspricht. Damit segnet er in Coronazeiten die Palmbuschen all jener, die vor den Bildschirmen den Palmsonntag mitfeiern. Kein Palmbuschen, kein Osterei, kein Schinken und keine Pinze soll heuer ohne Segen bleiben. Die farbenfrohen und feierlichen Gottesdienste zwischen Palm- und Ostersonntag mit ihren vollen Kirchenbänken fallen heuer allerdings...

  • 31.03.20
3 Bilder

Kein Stop für Seelsorge
In Zeiten von Corona sind Pfarren für alle da

Während das gesellschaftliche Leben in der Erzdiözese, dem Land und auf der Welt insgesamt pausieren muss, treibt die missionarische Pastoral neue Blüten. Vieles verlagert sich ins Internet. Manche Pfarren haben weniger digitale, doch ebenso hilfreiche Ideen. Und manche müssen ganz umplanen. Tiefe Einschnitte in das religiöse Leben, hoch aktive Pfarren in der ganzen Erzdiözese: Erste Sozialkreise haben begonnen, Einkäufe für Ältere zu übernehmen. Die Pfarre Henndorf etwa ist auch sensibel...

  • 24.03.20
4 Bilder

Nothilfe von kirchlichen Einrichtungen
Den Ärmsten in der Krise beistehen

Menschen haben ihre Arbeit verloren und wissen nicht, wie sie ihre Familie ernähren oder die Miete bezahlen sollen. Menschen haben Angst vor der Delogierung. Bedrohlich wird das Leben für Obdachlose. Essensausgaben schließen, Spenden von Passanten bleiben aus. Salzburg. Auch ohne Coronakrise war der Alltag für Herbert nicht leicht. Jetzt geht es ans Eingemachte und er ist froh, dass er beim Haus Elisabeth der Caritas seinen Magen füllen kann: „Bisher konnte ich an verschiedenen Stellen Essen...

  • 24.03.20

NEU: Meine Kirchenzeitung-App
Kirchenzeitungen ab sofort mit gratis ePaper

Die Kirchenzeitungen in Österreich ziehen ihr neues Digitalprojekt vor: Ab sofort stehen „die besten Seiten über Glaube und Kirche in der Region“ neben der gedruckten Wochenzeitung auch als ePaper zur Verfügung. Und das zunächst bis Ostern kostenlos. „Die Kirchenzeitungen sind Woche für Woche für über 400.000 Leserinnen und Leser Nahrung für Geist und Seele“, sagt Heinz Finster, Generalsekretär der Österreichischen Kirchenpresse-Konferenz. „Ganz besonders wollen sie das in Zeiten großer...

  • 17.03.20
  • 1

Aktion Familienfasttag
Essen müssen wir alle

Anders als sonst ist nicht die Suppe von Johanna Maier Höhepunkt der Aktion Familienfasttag in der Erzdiözese. Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, sind alle noch anstehenden Suppenessen abgesagt. „Die Spenden für unsere Frauenprojekte brauchen wir heuer aber genauso dringend“, sagt Olivia Keglevic von der Katholischen Frauenbewegung (kfb). Sie lädt außerdem ein, sich mit dem Thema der Aktion zu beschäftigen: Ernährungssouveränität. „Schauen wir dabei nicht nur auf die Länder des...

  • 17.03.20
2 Bilder

Coronavirus
So gehen Pfarren damit um

Ausnahmezustand in der Erzdiözese und im gesamten Land: Während etwa der Dom zu Salzburg seine Messen in die Wohnzimmer der Gläubigen überträgt, gibt es auch in vielen Pfarren Ideen, um das Glaubensleben in diesen Tagen bunt zu halten. Viel läuft dabei über Smartphones und Homepages im Internet. Das Rupertusblatt hat sich umgehört. Zwei Minuten dauern sie maximal, die Handyvideos, die Diakon und Pfarr-assistent Albert Hötzer in seiner Pfarre Siezenheim gerade aufnimmt. An wen er sie über den...

  • 17.03.20
2 Bilder

Abschied von Gastpriester aus Salzburgs Partnerdiözese im Kongo
Die Freundschaft bleibt

Nach Abschluss seines Doktoratsstudiums kehrte Benjamin Mpongo Emeke aus der Partnerdiözese Bokungu-Ikela in die Demokratische Republik Kongo zurück. Im Gespräch mit dem Rupertusblatt verrät er, was ihm nach beinahe acht Jahren in Salzburg in seiner „neuen, alten“ Heimat wohl am meisten abgehen wird.  Als Benjamin Mpongo Emeke Ende Jänner in der Salzburger Universitätsaula sein Doktordiplom erhielt, gab es lauten Applaus. Der frischgebackene Doktor der Theologie hatte zur Feier der Promotion...

  • 06.03.20

Beiträge zu Kirche hier und anderswo aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ