St. Pöltner Dom
Investitur bei Grabesrittern

Im St. Pöltner Dom feierte der Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem (Statthalterei Österreich, Komturei St. Pölten) die Investitur von Fachins­pektorin Hildegard Schaup. Offiziator war Abt Raimund Schreier OPraem, Großprior der Statthalterei Österreich. Als Pate fungierte Diözesanbischof Alois Schwarz, selbst langjähriges Mitglied der Grabesritter. Für die musikalische Gestaltung der Feier sorgte ein Ensemble des Stiftskirchenchores Altenburg.

Der Wiltener Abt betonte in seiner Predigt, dass die Voraussetzung für alles Tun im Orden die Einheit mit Jesus, der die „Mitte unseres Lebens“ sei, sowie die Verbundenheit untereinander. So könne die Hilfe für die Christen im Heiligen Land, die das Hauptanliegen der Gemeinschaft ist, fruchtbar werden. Hilfreich seien dabei Gebet, Schriftlesung und die Feier der Eucharistie. Liebe zu leben sei der größte Auftrag für den Ritterorden, der diözesanweit knapp 40 Mitglieder hat.

Hildegard Schaup dankte allen, die die Investitur zu einem „wunderschönen Fest“ werden ließen. Besonderen Dank sprach sie ihrem Paten, Bischof Schwarz, aus: „Er ist mir immer hilfreich zur Seite gestanden und hat mich durch sein Gebet auf dem Weg zur Ordensdame begleitet.“ Als Ordensmitglied habe sie versprochen, die Aufgaben und Ziele des Ritterordens verlässlich mitzutragen. Daher werde sie, so Hildegard Schaup, die Hilfe für die bedrängten Menschen im Heiligen Land, vor allem für die christlichen Gemeinden, unterstützen. Genauso wichtig sei aber auch das eigene christliche Leben in der Heimat, geprägt von Gebet, Eucharistie, Nächstenliebe und Treue zu Kirche und Papst, betonte die Ordensdame.

Autor:

Kirche bunt Redaktion aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ