Wort zum Sonntag von Zdravko Slišković
Gespannte Erwartung

Die zentrale Aussage des Evangeliums über die Heilung der blutenden Frau und des sterbenden Kindes ist in Jesus zu suchen, der die Kraft Gottes in sich trägt und der Herr über den Tod ist. Er bewältigt Naturgewalten (s. Sturmstillungswunder), er überwindet das Böse (Vertreibung der Dämonen), er heilt Menschen (Heilung der blutenden Frau) und er besiegt den Tod (Auferweckung der Tochter des Jaïrus).
In unserem Evangeliumsbericht ist der Glaube die Bedingung der Möglichkeit der beiden Wunder Jesu. Denn Jesus selbst sagt, dass der Glaube beide rettet. Ohne Glaube, ohne seiner Macht und Kraft zu vertrauen, ohne an Jesus festzuhalten, kann er schwerlich etwas bewirken. Mit Jesus unterwegs zu sein, wie es der Synagogenvorsteher und die Menge machen, garantiert, dass Heil kommt.
Dabei ist Geduld gefragt. Im Glauben warten zu können, wie es Jaïrus tun muss, besonders auch dann, wenn die Zeit drängt und es mühsam sein mag, ist erforderlich und wichtig. Nicht zu verzweifeln, nicht die Hoffnung zu verlieren, standhaft zu bleiben, keine Furcht zu haben und weiter zu glauben, ist die Botschaft des Evangeliums.
Hier kommt der feste Glaube der ersten christlichen Gemeinde zum Ausdruck. Die Macht des Todes ist gebrochen. Gott ist in Jesus Christus stärker als alle Gefahren, Krankheiten und Bedrohungen. Nach der Auferstehung Christi ist der Tod überwunden. Der letzte Feind ist entmachtet (1Kor 15,26). Jesu Auferstehung ist der Garant dafür, dass der Gott Jesu Christi ein Gott der Lebenden und nicht der Toten ist (Mk 12,27).
Solange Jesus mit uns auf dem Weg ist, soll keiner Angst haben. Krankheit, Tod, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit haben keine Macht mehr. Dabei ist Geduld gefragt, lehrt uns das heutige Evangelium. Warten zu können, wenn es schwerfällt, Hoffnung nicht zu verlieren, wenn es hoffnungslos aussieht, und unerschütterlich im Glauben zu bleiben, wenn es aussichtslos scheint, bedeutet Heilung und ist unsere Erlösung und Rettung.

Autor:

Sonntag Redaktion aus Kärnten | Sonntag

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen