App downloaden
inpuncto: meine kirchenzeitung
Aktuelles ePaper

Nachrichten - Graz

Texte zum Sonntag
Video 5 Bilder

Hauskirche im Advent |Teil 01
Segne den Advent

Der erste Teil unserer Adventserie hält auch eine Adventkranzsegnung für Sie bereit. Sonntagsblattserie mit Marlies Prettenthaler-Heckel | Teil 01 Passend zur diözesanen Adventkampagne gibt es hier für jedes Adventwochenende Feierimpulse. Wenn man gemeinsam feiert, ist es hilfreich, einen Ort (zum Beispiel beim Adventkranz) und eine Zeit zu vereinbaren, die Impulse vorher zu sichten und das herauszusuchen, was jeweils passt. Liedvorschläge: Wir sagen euch an (GL 223), Mache dich auf...

Gesellschaft & Soziales
Das Team für die Firmvorbereitung der Pfarre Graz-Graben traf sich diesen Herbst, nach den Corona-Vorgaben im Freien und mit Abstand, zur Planung. Viele Hände und Köpfe helfen zusammen, damit pfarrliches und kirchliches Leben gelingt.

Tag des Ehrenamts
Ehrenamt im Fokus

Zum Tag des Ehrenamts am 5. Dezember liefert eine Schwerpunktserie auf www.katholische-kirche-steiermark.at Einblicke in die Bandbreite des Engagements in Pfarren, Seelsorgeräumen und kirchlichen Einrichtungen. Stellvertretend für alle, die sich auf unterschiedlichste Art und an verschiedensten Orten in der Katholischen Kirche Steiermark engagieren, holt eine Schwerpunktserie auf der Homepage der Diözese Graz-Seckau bis zum Tag des Ehrenamts am 5. Dezember einige Ehrenamtliche vor den...

Kommentare & Blogs

Aus meiner Sicht - CR Herbert Meßner
Dieser Advent braucht das Licht der Hoffnung

Wenn wir uns in der Redaktion bei Dienstschluss verabschieden, sagen wir oft „Bis morgen!“ oder „Bis Donnerstag!“ Manche wünschen „Schönes Wochenende!“ Andere verabschieden sich einfach mit „Auf bald!“. Als Jesus sich von seinem irdischen Wirken verabschiedete, hat er keinen Termin genannt. Aber er hinterließ uns die Aussicht: Auf bald!“ Einige haben daraus dann wieder einen Termin gemacht und erwarteten seine rasche Wiederkunft. Aber Jesus wollte uns ausdrücklich nicht auf einen Termin...

Kirche hier und anderswo

Lebensmittel werden von Welthaus und der regionalen Caritas in Volnovacha und Ivano-Frankivsk verteilt.
4 Bilder

Corona-Virus in der Ukraine:
Leben von der Hand in den Mund

Die westukrainische Stadt Ivano Frankivsk ist von Graz nur knapp 1.000 km entfernt und dennoch eine andere Welt. Während man bei uns kaum neue Covid-19-Fälle zählt und die medizinische Versorgung funktioniert, ist die Situation in der Ukraine mehr als bedrückend. Welthaus unterstützt die Menschen mit Hilfspaketen. Die Ukraine kommt mit vergleichsweise wenigen gemeldeten Fällen derzeit noch relativ gut in den Corona-Statistiken vor: Am 7. Mai waren gerade mal knapp 13.700 Erkrankte gemeldet,...

  • 11.05.20
Übergabe von Spenden an arme Menschen.
4 Bilder

Corona-Virus in Laos:
Abschottung und bedrohte Menschenrechte

Scherze über das Corona-Virus sind in Laos per Gesetz verboten. Wer über den aktuellen Umgang mit dem Virus im Land bloggt oder in sozialen Medien postet, kann verhaftetet werden. Die Regierung in Laos nutzt die aktuelle Lage und den Ausnahmezustand für ihre eigenen Interessen und baut ihren Kurs zur Einschränkung der Bürgerrechte weiter aus. In Laos steht das öffentliche Leben still. Das Land befindet sich bis vorerst 3. Mai im kompletten Shutdown. Die Leute sind angehalten, nur für...

  • 24.04.20
Anstellen zum Händewaschen...
5 Bilder

Corona-Virus in Tansania:
Wie lange geht „Business as Usual“ noch?

Informationen zur Hygiene, Schließung von Bildungseinrichtungen, Absage von Sport- und Großevents – und keine Vorgaben zur Schließung von Geschäften und Märkten: Tansanias Regierung ist auf Warteposition. Es ist nach wie vor fast normaler Wirtschaftsalltag in Tansania – die Regierung zeigt sich noch immer abwartend. Derzeit gibt es nur wenige offizielle Fälle von Covid-19. Der erste Fall wurde am 16. März bestätigt. Eine Person ist mittlerweile verstorben. Inwieweit und wie lange die...

  • 10.04.20
Die Bewohner in Argentiniens Chaco blicken ohnehin in eine ungewisse Zukunft - mit und ohne Corona-Virus.
3 Bilder

Argentiniens Chaco und Corona:
Zwischen Hunger und Angst vor dem Virus

Kein anderes südamerikanisches Land ist von Europa so geprägt wie Argentinien. Viele Österreicher verbinden mit dem Land Tango, Lebensfreude, landschaftliche idyllische Weite und riesige Rinderherden. Die Idylle trügt. „Wir sterben eher durch Hunger als durch ein Virus.“ So lautet der dramatische Appell einer Angehörigen der indigenen Gruppe der Wichí im äußersten Norden Argentiniens, im Chaco. Hier war schon vor Ausbruch der aktuellen Corona-Krise sprichwörtlich „Feuer am Dach“. Sieben...

  • 06.04.20

Bewusst leben & Alltag

Serien

Das große Mosaikbild der heiligen Elisabeth von Thüringen erinnert an die 1898 in Genf ermordete erste Patronin des Hilfs- und Rettungsdienstes "Rotes Kreuz", Kaiserin Sisi.
Video 23 Bilder

Mein Kraftort_2: Erzdiözese Wien
Die Rotkreuz-Kapelle der Kaiserin

Diese Woche führen wir Sie zu eher unbekannten „Kraftorten“ des kirchlichen Jugendstils in Wien und Niederösterreich: Nicht die berühmte „Kirche am Steinhof“ oder die dem heiligen Karl Borromäus geweihte „Lueger-Kirche“ am Zentralfriedhof sind unser Ziel, sondern drei echte „Geheimtipps“. Wer vom Wiener Naherholungsgebiet Donauinsel mit seinen Restaurants und Bars über die Reichsbrücke fährt, sieht links die dem heiligen Franziskus geweihte Kirche am Mexiko­platz. Mich beeindruckt jedesmal...

  • 07.07.20
Wolfgang Sotill und ein Blick auf Jerusalem.

SONNTAGSBLATT_Diözesanwallfahrt nach Israel (Februar 2020) - Teil 01
Einfache Fragen über Israel

Zur Einstimmung auf unsere SONNTAGSBLATT_Diözesanwallfahrt nach Israel (Februar 2020) starten wir mit dem Theologen und Israel-Experten Wolfgang Sotill eine Serie über sein jüngstes Buch. Lesen Sie diesmal im Interview, wie es zu diesem Buch gekommen ist. Kürzlich ist Ihr Buch „ISRAEL. 40 einfache Fragen – 40 überraschende Antworten“ erschienen. Was hat Sie zu diesem Buch bewogen? Ich habe katholische Theologie in Graz und Jerusalem studiert. Meine Diplomarbeit habe ich über Juden im...

  • 10.01.20

Glaube & Spiritualität

Beim Signieren seiner Bücher. Sie haben eine Auflage von rund 20 Millionen und wurden in 30 Sprachen übersetzt.
3 Bilder

Zur Freude geboren

Anselm Grün, Benediktiner in Münsterschwarzach, feiert am 14. Jänner den 75. Geburtstag. Der geistliche Bestsellerautor hat viel über Lebensfreude geschrieben Du brauchst keine besonderen Gründe, um Dich freuen zu können. Lebe einfach Dein Leben. Dann gibt es genügend Grund, Dich zu freuen. Du kannst Dich freuen an dem, was lebendig ist, was aufblüht in Dir oder in der Natur. Das Leben außen ist immer auch ein Bild für das Leben, das in Dir ist. Das Grimm’sche Märchen „Hans im Glück“...

  • 10.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.