Glaube & Spiritualität
Für Missio Österreich malte der Künstler Clemens Maria Fuchs (l.) dieses Portrait von Pauline Marie Jaricot, der Gründerin der Päpstlichen Missionswerke. P. Karl Wallner (r.), Missio-Nationaldirektor für Österreich, freut sich über das Gemälde und die baldige Seligsprechung Jaricots.

Missio
Eine Powerstrategin

Seligsprechung von Pauline Marie Jaricot, der „missio“-Gründerin und „Mutter der Weltmission“. Über das bewegte Leben dieser bemerkenswerten Frau. Am 22. Mai wird Pauline Marie Jaricot (1799–1862), die Gründerin des Werks der Glaubensverbreitung, vom Präfekten der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Luis Antonio Kardinal Tagle, in Lyon bei einem Festgottesdienst seliggesprochen. Im Jahr 2020 hat Papst Franzikus das Wunder, das Pauline zugeschrieben wird, anerkannt und den Weg zur...

Kirche hier und anderswo
An vielen Orten in Österreich: Gebet für den Frieden in der Ukraine und weltweit.

Gebet um Frieden - Bischof Hermann Glettler
Du Gott des Friedens

Du Gott des Friedens, sprachlos, entsetzt und ohnmächtig kommen wir zu Dir. Seit Tagen beobachten wir das brutale Geschäft des Krieges, verbitterte Kämpfe, unzählige Flüchtende und Tote. Erfolglos scheinen alle Vermittlungsversuche zu sein. In dieser verzweifelten Situation bitten wir Dich um die Bekehrung all jener, die Angst und Terror verbreiten. Wir beten um Kraft und Schutz für alle Bedrängten. Wir erflehen Deinen Geist, der ein Umdenken erwirken kann, um weitere Zerstörungen und größeres...

  • 07.03.22

Nachrichten - Graz

Kirche hier und anderswo
Der studierte Theologe Herbert Beiglböck hatte zahlreiche Positionen innerhalb der Kirche inne: vom Generalsekretär der Katholischen Jugend Österreich und später der Katholischen Aktion Steiermark über den stellvertretenden Leiter des Pastoralamtes bis hin zum Wirtschaftsdirektor der Diözese Graz Seckau und Caritasdirektor. Mit 1. Juli übergibt er die Direktion der Caritas Steiermark an Nora Tödtling-Musenbichler.
3 Bilder

Interview: Herbert Beiglböck
Erleichtert, wehmütig und neugierig

Herbert Beiglböck, scheidender Direktor der Caritas Steiermark, im Gespräch mit dem SONNTAGSBLATT über seine unterschiedlichen beruflichen Stationen und seinen Blick auf Gesellschaft und Kirche. Vor fast sechs Jahren wurden Sie Direktor der Caritas Steiermark. Was haben Sie erwartet, und was ist daraus geworden? Bevor ich die Stelle des Caritasdirektors übernommen habe, war ich schon zehn Jahre im Kuratorium der Caritas. Das heißt, ich kannte die Aufgaben und weitgehend auch die Bereiche....

Glaube & Spiritualität
Den ersten großen Heiligsprechungs-Gottesdienst seit Corona feierte Papst Franziskus am 15. Mai am Petersplatz. Die Bildnisse der neuen Heiligen blickten von der Fassade des Petersdoms auf die feiernde Menge.
2 Bilder

Heiligsprechung
Viel tägliche Liebe

Zehn neue Heilige. Papst Franziskus sprach am 15. Mai vier Frauen und sechs Männer heilig. Die bekanntesten darunter sind Charles de Foucauld und Titus Brandsma. Die katholische Kirche hat mit Sonntag, 15. Mai, offiziell zehn neue Heilige. Zu Beginn einer Messe mit mehreren zehntausend Gläubigen auf dem Petersplatz bestätigte Papst Franziskus die Heilig- sprechung von vier Frauen und sechs Männern. Die Glaubensvorbilder stammen aus Italien, Frankreich, Indien und den Niederlanden; sie können...

Serien
„Wir haben nichts zu verlieren – außer unserer Angst – auf dem Weg ins Paradies.“, Dorothee Sölle
3 Bilder

GEISTES.Gaben aus FRAUEN.Sicht | Teil 05
Der lange Atem des Lebendigen

Stärke richtet auf, stellt Verbindung her, lässt vertrauen und mutig weitergehen. Meinen SchülerInnen, die sich auf die Firmung vorbereiten, habe ich die Frage gestellt, welche der Geistes-gaben sie derzeit für sich gut brauchen könnten. Einsicht, Weisheit und vor allem Stärke wurden am häufigsten genannt. Welche Stärke meinen sie? Da ist zunächst einmal die Körperkraft. Sie lässt mich aufrecht sein, ermöglicht Bewegung und Handeln. Mentale Stärke bezeichnet die Willenskraft, die ich brauche,...

Kirche hier und anderswo

2 Bilder

Gottesdienst
Irisch-Schottische Messe

Am Sonntag der Pfarrgemeinderatswahl umrahmte die "Johne Ryan's Band" aus Weiz die Verabschiedung der "alten" bzw. Begrüßung der "neuen" Pfarrgemeinderät:innen mit irisch-schottischer Musik. Der Aufbau der irischen Messe folgt großteils dem Schema der Messe in C - Dur KV 337 von Wolfgang Amadeus Mozart. Im Frühmittelalter waren irische Missionare in ganz Westeuropa tätig. Irland wurde zu dieser Zeit auf lateinisch „Scotia Maior“ genannt, weshalb man diese Mönche auch „Schotten“ oder...

  • 24.03.22
Vor Ort hilft die Caritas der Ukraine ebenso wie hier in der Steiermark mit Unterkünften, Einkaufsmöglichkeiten und Einsatzteams für ankommende Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet.

Ukrainehilfe
Caritas Steiermark erweitert Hilfe für Ukraine

„Die Solidarität der SteirerInnen für Menschen aus der Ukraine ist weiterhin hoch. Als Caritas Steiermark freuen wir uns sehr über dieses Engagement, das wichtig ist, denn wir werden noch einen langen Atem brauchen“, erklärt Caritasdirektor Herbert Beiglböck. „Wir stellen uns auf eine längerdauernde Hilfe ein und adaptieren unser Angebot für Flüchtende aus der Ukraine deshalb laufend.“ Notquartiere und Unterkünfte. Im Raum Graz wurden seitens der Caritas erste Notschlafquartiere für Flüchtende...

  • 08.03.22
Lebensmittel werden von Welthaus und der regionalen Caritas in Volnovacha und Ivano-Frankivsk verteilt.
4 Bilder

Corona-Virus in der Ukraine:
Leben von der Hand in den Mund

Die westukrainische Stadt Ivano Frankivsk ist von Graz nur knapp 1.000 km entfernt und dennoch eine andere Welt. Während man bei uns kaum neue Covid-19-Fälle zählt und die medizinische Versorgung funktioniert, ist die Situation in der Ukraine mehr als bedrückend. Welthaus unterstützt die Menschen mit Hilfspaketen. Die Ukraine kommt mit vergleichsweise wenigen gemeldeten Fällen derzeit noch relativ gut in den Corona-Statistiken vor: Am 7. Mai waren gerade mal knapp 13.700 Erkrankte gemeldet, 340...

  • 11.05.20
Übergabe von Spenden an arme Menschen.
4 Bilder

Corona-Virus in Laos:
Abschottung und bedrohte Menschenrechte

Scherze über das Corona-Virus sind in Laos per Gesetz verboten. Wer über den aktuellen Umgang mit dem Virus im Land bloggt oder in sozialen Medien postet, kann verhaftetet werden. Die Regierung in Laos nutzt die aktuelle Lage und den Ausnahmezustand für ihre eigenen Interessen und baut ihren Kurs zur Einschränkung der Bürgerrechte weiter aus. In Laos steht das öffentliche Leben still. Das Land befindet sich bis vorerst 3. Mai im kompletten Shutdown. Die Leute sind angehalten, nur für dringende...

  • 24.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Bewusst leben & Alltag

Serien

Das große Mosaikbild der heiligen Elisabeth von Thüringen erinnert an die 1898 in Genf ermordete erste Patronin des Hilfs- und Rettungsdienstes "Rotes Kreuz", Kaiserin Sisi.
Video 23 Bilder

Mein Kraftort_2: Erzdiözese Wien
Die Rotkreuz-Kapelle der Kaiserin

Diese Woche führen wir Sie zu eher unbekannten „Kraftorten“ des kirchlichen Jugendstils in Wien und Niederösterreich: Nicht die berühmte „Kirche am Steinhof“ oder die dem heiligen Karl Borromäus geweihte „Lueger-Kirche“ am Zentralfriedhof sind unser Ziel, sondern drei echte „Geheimtipps“. Wer vom Wiener Naherholungsgebiet Donauinsel mit seinen Restaurants und Bars über die Reichsbrücke fährt, sieht links die dem heiligen Franziskus geweihte Kirche am Mexiko­platz. Mich beeindruckt jedesmal der...

  • 07.07.20
Wolfgang Sotill und ein Blick auf Jerusalem.

Israel. Einfache Fragen - überraschende Antworten | Teil 01
Einfache Fragen über Israel

Zur Einstimmung auf unsere SONNTAGSBLATT_Diözesanwallfahrt nach Israel (Februar 2020) starten wir mit dem Theologen und Israel-Experten Wolfgang Sotill eine Serie über sein jüngstes Buch. Lesen Sie diesmal im Interview, wie es zu diesem Buch gekommen ist. Kürzlich ist Ihr Buch „ISRAEL. 40 einfache Fragen – 40 überraschende Antworten“ erschienen. Was hat Sie zu diesem Buch bewogen? Ich habe katholische Theologie in Graz und Jerusalem studiert. Meine Diplomarbeit habe ich über Juden im heutigen...

  • 10.01.20

Sonderthemen

5 Bilder

Ein Jubiläum in Zuversicht
Beten Sie für den Frieden?

Das Magazin inpuncto hat nach Erfahrungen mit dem Friedensgebet gefragt. Versöhnung. Wir im Servitenorden beten regelmäßig für Frieden in unseren Gemeinschaften, den Familien, der Gesellschaft und in der Welt. Dafür haben wir mehrere Gebete, die Bezug auf zwei große Figuren unserer Ordensgeschichte nehmen. Der hl. Philipp Benizi rief als päpstlicher Legat im zerrütteten Mittelitalien zur Versöhnung zwischen verfeindeten Parteien auf. Der hl. Peregrin Laziosi, ein aufrührerischer Jugendlicher,...

  • 29.01.22

Leserreporter

3 Bilder

DER KRIEG IN DER UKRAINE
Russland weicht Sanktionen aus

Wir machen die Welt weiterhin auf die Art und Weise aufmerksam, wie russische Unternehmen die westlichen Sanktionen umgehen, nämlich: • Nutzung von Unternehmen, die nicht auf den Sanktionslisten aufgeführt sind. Nach den Ergebnissen der Analyse der offiziellen Unterlagen des russischen Unternehmens "Lipetsk Mechanical Plant" LLC, die am 2. April dieses Jahres von Anonymous-Hackern in den offenen Zugang hochgeladen wurden (etwa 27 Gb der Mitarbeiterpost des Unternehmens), wurde festgestellt,...

  • 09.04.22
Video 6 Bilder

Russlands Krieg gegen die Ukraine
Butscha ist eine Stadt in der Region Kiew, in der russische Soldaten die Hölle inszenierten

Die Ukraine befindet sich seit 38 Tagen im Krieg, und die ukrainische Armee drängt den Feind weiterhin aus verschiedenen Richtungen und befreit die eroberten Städte. Am 24. Februar 2022 fielen russische Truppen über das Territorium von Belarus in die Ukraine ein und versuchten, Kiew zu stürmen, konnten jedoch nach mehreren Tagen heftiger Kämpfe mit der ukrainischen Armee nicht nach Kiew vordringen und gruben sich in den Städten in der Nähe von Kiew ein. Butscha ist eine dieser Städte, keine...

  • 03.04.22

Glaube & Spiritualität

Beim Signieren seiner Bücher. Sie haben eine Auflage von rund 20 Millionen und wurden in 30 Sprachen übersetzt.
3 Bilder

Zur Freude geboren

Anselm Grün, Benediktiner in Münsterschwarzach, feiert am 14. Jänner den 75. Geburtstag. Der geistliche Bestsellerautor hat viel über Lebensfreude geschrieben Du brauchst keine besonderen Gründe, um Dich freuen zu können. Lebe einfach Dein Leben. Dann gibt es genügend Grund, Dich zu freuen. Du kannst Dich freuen an dem, was lebendig ist, was aufblüht in Dir oder in der Natur. Das Leben außen ist immer auch ein Bild für das Leben, das in Dir ist. Das Grimm’sche Märchen „Hans im Glück“ beschreibt...

  • 10.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ