Glaube & Spiritualität

Beiträge zur Rubrik Glaube & Spiritualität

Fastenratgeber boomen: Die gesundheitliche Dimension des Fastens wird auch außerkirchlich empfohlen.
5 Bilder

Halbzeit in der Fastenzeit
Es geht auch um einen neuen Lebensstil

Seit knapp 20 Tagen wird gefastet. Durch den Verzicht machen wir uns frei: für uns selber, den Nächsten und für Gott. Wie geht es den Menschen jetzt zur Halbzeit, hat sich das Fasten schon positiv ausgewirkt und halten sie weiter durch? Schon die Sprache gibt einen wichtigen Hinweis auf die Bedeutung der Zeit, in der wir uns gegenwärtig befinden: Während die Zeit der Vierzig Tage vom Aschermittwoch bis Ostern kirchensprachlich als „Österliche Bußzeit“ oder als „Vierzig Tage“ („Quadragesima“)...

  • 11.03.20
„Es gibt meinen besten Hawara, der immer da ist und den Weg gemeinsam mit mir geht", sagt Benjamin Waltner.
2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Das Tagebuch als Indiziensammler

„Gott kann man nicht beweisen“, sagt Benjamin Waltner. Man kann aber versuchen, ihm näher zu kommen. Benjamin Waltner ist Agrarwissenschaftler. Am Forschungsinstitut für biologischen Landbau in Wien arbeitet der 31-Jährige in den Bereichen Biogemüsebau und Bodengesundheit. Im Glauben, sagt Benjamin, ist es anders als in der Wissenschaft. Denn einen wissenschaftlichen Beweis für Gott gebe es nicht. „Gott wird mir durch die Nachfolge Jesu verständlicher. Man kann nur versuchen, ihm näher zu...

  • 11.03.20
Experterndiskussion über das Fliegen unter dem Aspekt des Klimawandels im Grazer Franziskanerkloster. Im Bild die diözesane Umweltbeauftragte Hemma Opis-Pieber.

Schöpfungsverantwortung
Besser ohne Flugzeug

Klimafreundliche Reiseformen wurden im Grazer Franziskanerkloster diskutiert. Besonders klimagefährdend ist das Fliegen. Zum Ernstnehmen der Schöpfungsverantwortung gehört auch die Art des Reisens. Zu einer Expertendiskussion unter dem Motto „Fliegen in Zeiten des Klimawandels“ luden deshalb am 4. März die diözesane Umweltbeauftragte Hemma Opis-Pieber und die Aktion Autofasten ins Grazer Franziskanerkloster. Fakten. Franz Prettenthaler, Leiter der Abteilung Klima, Energie und Gesellschaft bei...

  • 11.03.20
Bildungsminister
Heinz Faßmann plädierte bei der Fachtagung „Ethik statt Religion?“ in Salzburg für das „Verflechtungsmodell“, bei dem der Ethik- und der Religionsunterricht „wechselseitig die Aufgabe ethischer Bildung für die SchülerInnen wahrnehmen“, und sieht sie damit nicht als Gegner, sondern als „kooperative Fächergruppe“.

Fachtagung
Ethik statt Religion?

Eine Fachtagung in Salzburg beschäftigte sich mit der Frage ob der Ethikunterricht den Religionsunterricht in Zukunft ersetzen werde oder nicht. Mit einem Plädoyer, Religions- und Ethikunterricht nicht gegeneinander auszuspielen, sondern das Verbindende im Auge zu behalten, eröffnete Bischof Werner Freistetter am 5. März eine Fachtagung zum Thema „Ethik statt Religion?“ im Salzburger Bildungshaus St. Virgil. Unter den TeilnehmerInnen der Tagung „Ethik statt Religion?“ war auch Bildungsminister...

  • 11.03.20
Hans Kapitan: „Die Barmherzigen Schwestern in Gumpendorf haben mich schon im Kindergarten in der Geborgenheit bei Jesus bestärkt – und dieses Gefühl zieht sich seither durch mein ganzes Leben.“
2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Bei Jesus geborgen auch in der Krebserkrankung

So groß kann die Krise gar nicht sein, dass er sich nicht bei Jesus geborgen fühlt, sagt Hans Kapitan aus dem 21. Bezirk. Man hört es immer und immer wieder: Hier ist es die Religionslehrerin, dort ein Priester. Volksschullehrer, Jungscharleiterinnen oder Ministrantenverantwortliche. Es sind ganz oft Menschen wie sie, die den Glaubensweg einer Person maßgeblich beeinflussen. Und auch nach Jahrzehnten, ja fast nach einem ganzen Leben, erzählt jemand: Dieser Mensch war für mich und meinen Glauben...

  • 08.03.20
Rudolf Taschner, Moderatorin Barbara Fleißner, John Lennox
Video 3 Bilder

Universität Wien
1000 junge Leute bei Debatte über Gott und Wissenschaft

Schätzungsweise eintausend Studierende überfüllten am Mittwochabend, 4. März 2020, das Audimax der Uni Wien, den größten Hörsaal der Universität Wien. Viele hatten keine Sitzplätze mehr im zweistöckigen Riesenauditorium und einige mussten hinausgeschickt werden und sich mit dem Instagram Live-Stream begnügen. Anlass war die Debatte zwischen John Lennox (Oxford University) und Rudolf Taschner (Technische Universität Wien), die auf hohem intellektuellem Niveau und mit Humor geführt wurde. Über...

  • 05.03.20
Rapid-Seelsorger Christoph Pelczar überreicht Papst Franziskus ein Rapid-Fußballtrikot mit der Aufschrift "Franziskus 83".
2 Bilder

Promis und Glaube
Trikot und Fußball für Papst Franziskus

Seit Mittwoch, 19. Februar 2020, ist der Papst nicht mehr nur lebenslanges Rapid-Mitglied (seit 2018), sondern auch im Besitz eines personalisierten Rapid-Fußballtrikots mit der Aufschrift "Franziskus 83" (bezugnehmend auf dessen 83. Geburtstag am 17. Dezember) und eines "Glaube100"-Inspirationsballs. Die Geschenke überreichten Rapid-Pfarrer Christoph Pelczar und Fußballprofi Alex Sobczyk dem Papst bei deren Begegnung  im Vatikan. Hintergrund des Zusammentreffens war die vom Rapid-Pfarrer...

  • 04.03.20
In Bonn hielt Ernesto Cardenal 2017 Lesungen im Rahmen einer Tournee durch den deutschsprachigen Raum. In Managua starb der katholische Nonkonformist an Nieren- und Herzversagen.
2 Bilder

Ernesto Cardenal
Christ und Marxist

Ernesto Cardenal. Der Befreiungstheologe und Dichter aus Nicaragua, als Minister der Sandinisten einst vom Papst gemaßregelt, starb im 95. Lebensjahr. Der Mann mit den langen weißen Haaren und der Baskenmütze war eine der schillerndsten Figuren Lateinamerikas. Er nannte sich selbst „Sandinist, Marxist und Christ“. Für Linke war er seit dem Sturz der Somoza-Diktatur 1979 der Beweis dafür, dass sich Christentum und Marxismus nicht widersprechen. Damals hatte ein Bündnis den seit 1936 an der Macht...

  • 04.03.20
Maria, die Frau des Cleophas, schreit unter dem Kreuz ihr Elend zum Himmel. (Joh 19,25) .
4 Bilder

Gedanken zur Fastenzeit von Pater Martin Werlen OSB - Teil 2
Schweres erleiden

Unsere Lebenspläne werden immer wieder durchkreuzt. Alles kann bestens laufen – und von einer Sekunde zur anderen verlieren wir den Boden unter den Füßen. Schicksalsschläge nennen wir das. Diese Erfahrungen können ein schreckliches Gesicht haben: Diagnose einer schweren Erkrankung, Unfall, Naturkatastrophen, Todesnachricht und vieles andere. Früher oder später sind wir alle von solchen Erfahrungen betroffen. Es gibt Menschen, die in besonderer Weise von schwerem Leid heimgesucht werden. Ich...

  • 02.03.20

Aktion Leben
Kinderrechte Ungeborener

Aktion Leben macht mit einer Broschüre auf ein Defizit aufmerksam. In diesem Jahr sind es 30 Jahre seit Inkrafttreten der UN-Kinderrechtskonvention. Sie legt fest, was Kinder für ein gutes und gesundes Aufwachsen brauchen. Da ist viel Grund zur Freude da, obwohl vieles noch nicht umgesetzt ist. Mit ihrer Broschüre „Kinderrechte von allem Anfang an“ macht nun die „Aktion Leben Österreich“ auf einen grundsätzlichen Mangel der UN-Kinderrechtskonvention aufmerksam. Eine Lebensphase des...

  • 28.02.20
Anzeige
Abenteuer, Gemeinschaft, Gottsuche und Wachstum in der Natur: Das ist „Adventure & Faith“ – hier mit Pater George in Kanada im Sommer 2019.

Zentrum Johannes Paul II.
Eine Kirche mit weit offenen Armen

Das Zentrum Johannes Paul II. in Wien ist ein Ort der Begegnung, des Austauschs, des Gebets und der Glaubensvertiefung. „Wer auch immer kommt, ist willkommen, weil Gott bedingungslos liebt“, sagt Leiter Pater George Elsbett LC. „Wir haben ein Ziel: den Menschen zu helfen, die beste Version ihrer selbst zu werden. Das heißt Talente und Begabungen zu entdecken, in Gottes Augen zu wachsen, Jünger und Apostel zu werden. Papst Franziskus schreibt, dass wir zur Heiligkeit gerufen sind. Viele können...

  • 26.02.20
Am Podium (von links) die Islamwissenschaftlerin Ursula Fatima Kowanda-Yassin, der evangelische Bischof Michael Chalupka, der serbisch-orthodoxe Bischof Andrej Cilerdzic, der Präsident der Österreichischen Buddhistischen Religionsgesellschaft Gerhard Weißgrab und die Sprecherin der kirchlichen Umweltbeauftragten Österreichs, Hemma Opis-Pieber.

Religionen
Zusammenarbeiten

Beim Podiumsgespräch „Ökologische Spiritualität und Klimakrise“ am serbisch-orthodoxen Bischofssitz in Wien wurden die Perspektiven der Religionen beleuchtet. Zu Gast waren der lutherische Bischof Michael Chalupka, die Sprecherin der kirchlichen Umweltbeauftragten Österreichs, Hemma Opis-Pieber, der serbisch-orthodoxe Bischof Andrej Cilerdzic, die Islamwissenschaftlerin Ursula Fatima Kowanda-Yassin und Gerhard Weißgrab, Präsident der Österreichischen Buddhistischen Religionsgesellschaft. Alle...

  • 26.02.20
Jana Poschacher: "Seit der Medjugorje-Wallfahrt versuche ich, in meinem Leben Gott in den Mittelpunkt zu stellen und kontinuierlich mit ihm in Kontakt zu bleiben“.
2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
„Jesus, ich bin wieder da“

Für Jana ist Gott Nebensache. Bis sie auf christlichen Jugendevents in Salzburg und Medjugorje eine starke Jesus-Erfahrung macht. Abends viel ausgehen, Spaß haben, Beziehungen leben. Zwischen vierzehn und zwanzig ist für Jana das wichtig, was die meisten Jugendlichen gerne tun. „Ich hab meine Freiheit wirklich gebraucht“, erzählt die heute 23-Jährige aus Loosdorf, die von klein auf in einer gläubigen Familie aufgewachsen ist. „Gott war zu der Zeit Nebensache, für mich war einfach was anderes im...

  • 26.02.20
Josef und Maria Messirek: „Einmal hat eine Mutter in unserer Familienrunde beiläufig erzählt, dass sie daheim vor jedem Mittagessen den ‚Engel des Herrn‘ beten. Das hat uns beeindruckt und das tun wir jetzt seit fast dreißig Jahren  fast täglich auch.“
2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Sätze, die das Leben verändern

Josef Messirek und sein Frau Maria lassen sich von den Erfahrungen anderer inspirieren, üben neue Gewohnheiten ein und sind sich sicher, dass sie dadurch schon aus mancher Gefahr glimpflich davon gekommen sind. Es gibt Sätze, über die man wie zufällig stolpert und die direkt ins Herz fallen. Bei Maria und Josef Messirek, pensionierte Kindergärtnerin und pensionierter Hauptschullehrer aus Zellerndorf im Weinviertel, sind es oft kleine Erfahrungsberichte anderer gewesen, die etwas in ihnen...

  • 23.02.20
König David legte mit seiner Liebe zur Musik und generell mit seinem gesamten Leben offensichtlich bereits die Grundlagen 
für ausgelassenes Feiern, das die gesamte Faschingszeit prägt.
3 Bilder

Zeit für Ausgelassenheit
„In der Bibel ist immer Fasching“

Wer den Fasching wirklich„erfunden“ hat, ist nicht klar. Fest steht aber, dass die Ursprünge bereits bei den Festen der Römer und Kelten zu suchen sind. Mit viel Wein, Gesang, Theater und Kostümierungen wurde in der Antike den Göttern gehuldigt, böse Geister vertrieben oder der Beginn eines neuen Jahres gefeiert. Fest steht also: Fasching ist kein kirchliches Fest. Die christliche Fastenzeit von Aschermittwoch bis Ostern war und ist aber trotzdem der Grund für die ausgiebigen Feiern über einen...

  • 21.02.20
Video

Perspektivenwechsel
Geistliche Begleitung – wie zeigt sich Gott in meinem Leben?

Wer seinen Glauben vertiefen möchte, in seiner Beziehung zu Gott wachsen möchte, für den kann geistliche Begleitung der richtige Weg sein. „Bei der geistlichen Begleitung gestatte ich jemandem von außen einen Blick auf mein Leben zu werfen, um dann im Gespräch mit ihm neue Perspektiven für mein Leben zu bekommen und zu erkennen, wo und wie sich Gott in meinem Leben zeigt“, sagt Benediktiner-Schwester Nathanaela Gmoser OSB. Wir treffen Schwester Nathanaela Gmoser OSB im Kloster der...

  • 20.02.20
Vor seinen Untertanen stelle sich der ausgelassen tanzende König David bloß, meinte seine „offenbar eher humorlose“ Ehefrau Michal. Vor Gott wolle er sich „gern noch geringer machen“, antwortete David.

Musiktherapeut David

Immer Fasching sei in der Bibel, belegt die Theologin Elisabeth Birnbaum. Gott lasse sein Volk tanzen. Der Fasching geht zu Ende, „die biblische ‚Faschingszeit‘ dagegen endet nicht“. Diese Überzeugung untermalt auf der theologischen Internetseite „feinschwarz.net“ die Direktorin des Österreichischen Katholischen Bibelwerks, Elisabeth Birnbaum. Ihre Begründung, dass „in der Bibel immer Fasching“ sei: „Wieder und wieder lädt Gott sein Volk zum Festmahl ein. Wieder und wieder lässt er es tanzen,...

  • 19.02.20
Nicht nur Schöpfungsverantwortung, Klimaschutz und Ökologie waren Schwerpunkte am diesjährigen TheoTag, sondern auch die brasilianische Partnerdiözese Bom Jesus da Lapa. Pfarrer Wolfgang Schwarz (links) und Pastoralassistentin Elisabeth Fritzl boten einen Blick über den eigenen Kirchturm hinaus und erzählten in der gemütlichen Atmosphäre des ReUse Café der Caritas „paul@uzt“ im Universitätszentrum Theologie von Eindrücken und Erlebnissen ihrer Brasilien-Aufenthalte.

Wie gestalten wir Welt?

Über 230 Jugendliche setzten sich am TheoTag2020 mit der Frage auseinander: „Wie gestalten wir die Welt?“ „Verantwortung wird heute oft so verstanden: ‚Wir können alles, aber nichts dafür.‘“, mit diesen zum Nachdenken anregenden Gedanken lud, nachdem alle vom Hausherrn der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Graz, Herrn Dekan Christoph Heil, „herzlich willkommen“ geheißen wurden, Professor Leopold Neuhold zu seiner Vorlesung ein. Er stellte den jungen TheoTag-BesucherInnen die...

  • 19.02.20
Die Dirndl und Lederhosen wurden für die Begegnung in der christlich-arabischen Schule angezogen.
3 Bilder

Zeit für Berufung
30 junge Christen auf dem Weg ins Heilige Land

Das Team der Berufungspastoral der Erzdiözese Wien möchte Jugendlichen Spiritualität und Spaß und Begegnung mit Gott ermöglichen. In den Semesterferien machte sich eine Gruppe von jungen Leuten Pfarrer Johannes Cornaro auf den Weg nach Israel. Sie besuchten auch ein christlich-arabisches Dorf und lernten die Schwierigkeiten dieser Minderheit kennen. In Lederhose und Dirndl haben sie eine Polka mit den einheimischen Schülern getanzt und bei der Übernachtung in Gastfamilien orientalische...

  • 16.02.20
Sara von Moos: „Ich war schon davor gläubig, aber ich habe Gott bei Alpha noch intensiver erfahren. Ich war eigentlich gar nicht auf der Suche und habe doch so viel gefunden.“
2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Schmerzfrei und tiefer mit Gott verbunden

Sara von Moos nimmt am Alpha-Kurs teil, erlebt eine Reihe von Wundern und eine neue Tiefe in ihrer Gottesbeziehung. Alpha zu besuchen, obwohl man eigentlich schon im Glauben verwurzelt ist und von Kindheit an nie an Gottes Existenz gezweifelt und auch schon die eigenen Kinder im Glauben erzogen hat? Eigentlich, denkt Sara von Moos, gehört sie als gläubige Katholikin nicht zur Zielgruppe von Alpha, dem Glaubenskurs, der Interessierte in die Grundlagen des Christentums einführt. Aber dann lernt...

  • 12.02.20
Matthias Ruzicka: "Ich zweifle jeden Tag ein wenig daran, ob es wirklich das Richtige ist. Aber dann ist da wieder diese Gewissheit, ja der Herr hat mich gerufen."
Video

Zeit für meinen Glauben
Heutzutage Priester werden?!

Anfang 20, sportlich, in den sozialen Medien aktiv, nicht zuletzt gut vernetzt mit einem großen Freundeskreis. Von so einem jungen Mann erwartet man sich alles Mögliche, aber nicht unbedingt, dass er vorhat, katholischer Priester zu werden. Wir haben Matthias Ruzicka getroffen und gefragt, wie in ihm die Entscheidung gereift ist ins Wiener Priesterseminar einzutreten.

  • 09.02.20
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ