Steinbrunn
Pfarre betreibt Corona-Teststation

Vorbildlich. Vor dem Pfarrhof in Steinbrunn (Bauerngasse 6) 
steht eine Tafel, die auf die Corona-Teststation hinweist.
Pfarrer Ignaz Ivanschits (im Bild) ging mit gutem Vorbild voran.
  • Vorbildlich. Vor dem Pfarrhof in Steinbrunn (Bauerngasse 6)
    steht eine Tafel, die auf die Corona-Teststation hinweist.
    Pfarrer Ignaz Ivanschits (im Bild) ging mit gutem Vorbild voran.
  • Foto: Pfarre Steinbrunn
  • hochgeladen von Gerald Gossmann

Um für ältere Dorfbewohner eine nahegelegene Corona-Testmöglichkeit zu schaffen, wurde in Steinbrunn der Pfarrhof zur Teststation umfunktioniert.

Gerald Gossmann

„Die nächste Teststraße war so weit entfernt, dass es für ältere Dorfbewohner ein Problem darstellte, diese in Anspruch zu nehmen“, erklärt Ratsvikar Gerhard Mitrovits. Eine gute Idee konnte Abhilfe schaffen: Der Pfarrhof wurde zu einer Teststation umfunktioniert. In der ersten Woche nahmen 400 Menschen das Angebot an, mittlerweile gar über 1000. Die Idee kam durch den Inhaber des Elektrounternehmens „Elektro Wirth“ (der für seine Mitarbeiter Corona-Testungen durchführt) und den Jungunternehmer Christian Wirth zustande. Im Pfarrgemeinderat wurde das Vorhaben beschlossen. Viele Ehrenamtliche helfen beim groß angelegten Projekt mit: „Pflegepersonal und Ärzte kümmern sich um die Abwicklung. Die Tests werden von medizinischem Fachpersonal und Helfern durchgeführt“, erklärt Ratsvikar Mitrovits.

Gestiegene Nachfrage. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, es genügt das Vorzeigen der E-Card, erklärt man in der Pfarre. Das Ergebnis wird direkt vor Ort ausgehändigt oder per SMS oder E-Mail zugeschickt. Mittlerweile kommen gar Testwilige aus den Nachbarpfarren Neufeld und Zillingtal nach Steinbrunn. Die Öffnungszeiten der Teststraße mussten aufgrund der gestiegenen Nachfrage sogar erweitert werden. Derzeit kann man Montag (16 bis 19 Uhr), Dienstag, Freitag (13 bis 17 Uhr) und Samstag (9 bis 11 Uhr) seinen Gesundheitszustand im Pfarrhof überprüfen lassen.

Doppelte Hilfe. Die kreative Pfarre hat zudem ein soziales Projekt mit der Covid-Prävention verknüpft: Für jeden Antigen-Test wandert ein Euro an eine Hilfsorganisation. So konnten bereits 1.000,- Euro an die Mobile Kinderkrankenpflege (MOKI) gespendet werden. Auch Pfarrer Ignaz Ivanschits war bereits zur Testung im Pfarrhof. Dies sei wichtig, betont Mitrovits, „einige Testergebnisse sind bereits positiv ausgefallen“. „Die Betroffenen konnten sich und ihre Nächsten schützen, indem sie weitere Kontakte vermieden“, freut sich der Ratsvikar.

Autor:

Gerald Gossmann aus Burgenland | martinus

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen