Kärnten
Neuer Bischof

2Bilder

Nun ist es offiziell, was bis Redaktionsschluss noch nicht bestätigt war: Josef Marketz, Direktor der Kärntner Caritas, wird neuer Bischof von Gurk.

Der 64-Jährige kann auf viel Erfahrung in kirchlichen Leitungsaufgaben zurückblicken: Bischofsvikar, Pastoralamtsleiter und Herausgeber der beiden Kärntner Kirchenzeitungen „Sonntag“ und „Nedelja“ sind nur einige der Stationen des promovierten Theologen. Der 1955 in St. Philippen ob Sonnegg/Št. Lipš geborene Kärntner gehört der slowenischen Minderheit in Österreichs südlichstem Bundesland an. Ein Diakonatsjahr verbrachte er in Ecuador, bevor er 1982 in Klagenfurt zum Priester geweiht wurde. Studienaufenthalte führten ihn auch nach Rom und Jerusalem. Neben verschiedenen seelsorglichen Aufgaben als Kaplan und Pfarrer arbeitete Marketz auch im Seelsorgeamt mit, wurde Leiter der slowenischen Abteilung und schließlich 2009 Direktor des gesamten Seelsorgeamts und Bischofsvikar. Im September 2014 wurde er Caritasdirektor. Nach dem Steirer Egon Kapellari und dem Niederösterreicher Alois Schwarz wird nun wieder ein Geistlicher aus Kärnten Bischof in diesem Bundesland.

Vertrauen
Marketz genießt zweifellos einen Vertrauensvorschuss, den es in der Situation der Diözese Gurk auch braucht. Seit dem Wechsel von Vorgänger Alois Schwarz Mitte 2018 nach St. Pölten wurde die Diözese arg gebeutelt: Da war der Streit zwischen Schwarz und dem Domkapitel um die Verwaltung des bischöflichen Mensalgutes, dann kam die Visitation durch den Salzburger Erzbischof. Laut Auskunft der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft läuft nach wie vor das straf- und finanzstrafrechtliche Ermittlungsverfahren wegen Verdachts auf mehrere Delikte gegen Schwarz, es gilt die Unschuldsvermutung. Letztlich war da noch der Skandal, als der Vatikan den Diözesanadministrator Engelbert Guggenberger ohne nachvollziehbare Begründung durch Militärbischof Werner Freistätter ersetzte. Die erste, schwierige Aufgabe des neuen Bischofs ist daher, Ruhe in die Diözese Gurk zu bringen.

Autor:

Kooperationsredaktion aus Burgenland | martinus

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen